Die besten 27’020 Jobs in der Region.
Job-typ
10-100%
Pensum
Position

24.11.2021

Praktikantin / Praktikant Events & Führungen 80 %

  • 8002CH-8002 Zürich
  • Festanstellung 80%

  • Merken
  • drucken

Das Museum Rietberg mit seinen drei Villen aus dem 19. Jahrhundert liegt mitten im schönsten Park der Stadt Zürich, dem Rieterpark. Im Herzen der weitläufigen Gartenanlage steht die 1857 im Auftrag von Otto und Mathilde Wesendonck erbaute Villa.

Otto Wesendonck führte von Zürich aus seine international tätige Seidenhandelsfirma und seine Frau Mathilde verstand es glänzend, ein gastfreundliches, für eine Vielzahl von Künstlern, Intellektuellen und Wissenschaftlern offenes Haus zu führen. Besonders eingenommen waren die Wesendoncks vom Komponisten Richard Wagner, der schon seit 1849 in Zürich weilte. Sie stellten 1857 dem Komponisten und seiner Frau Minna in unmittelbarer Nähe ihrer neuen Villa ein Haus zur Verfügung (heute Villa Schönberg), das Wagner sein «Asyl auf dem Grünen Hügel» nannte. Zwischen der jungen Mathilde Wesendonck und dem Komponisten entwickelte sich eine innige Freundschaft. Mathilde Wesendonck hat Wagner – glaubt man den glühenden Briefen und Liebesbeteuerungen, die er während seines sechzehnmonatigen Aufenthalts auf dem «Grünen Hügel» an sie geschrieben hat – völlig in ihren Bann gezogen. Inspiriert von dieser Liebe vollendete er die Urschrift von «Tristan und Isolde» und brachte den ersten Akt dieser Oper zu Papier – eine Sternstunde der europäischen Musikgeschichte!
Das Museum Rietberg mit seinen drei Villen aus dem 19. Jahrhundert liegt mitten im schönsten Park der Stadt Zürich, dem Rieterpark. Im Herzen der weitläufigen Gartenanlage steht die 1857 im Auftrag von Otto und Mathilde Wesendonck erbaute Villa.

Otto Wesendonck führte von Zürich aus seine international tätige Seidenhandelsfirma und seine Frau Mathilde verstand es glänzend, ein gastfreundliches, für eine Vielzahl von Künstlern, Intellektuellen und Wissenschaftlern offenes Haus zu führen. Besonders eingenommen waren die Wesendoncks vom Komponisten Richard Wagner, der schon seit 1849 in Zürich weilte. Sie stellten 1857 dem Komponisten und seiner Frau Minna in unmittelbarer Nähe ihrer neuen Villa ein Haus zur Verfügung (heute Villa Schönberg), das Wagner sein «Asyl auf dem Grünen Hügel» nannte. Zwischen der jungen Mathilde Wesendonck und dem Komponisten entwickelte sich eine innige Freundschaft. Mathilde Wesendonck hat Wagner – glaubt man den glühenden Briefen und Liebesbeteuerungen, die er während seines sechzehnmonatigen Aufenthalts auf dem «Grünen Hügel» an sie geschrieben hat – völlig in ihren Bann gezogen. Inspiriert von dieser Liebe vollendete er die Urschrift von «Tristan und Isolde» und brachte den ersten Akt dieser Oper zu Papier – eine Sternstunde der europäischen Musikgeschichte!
Laden...