907 Artikel für deine Suche.

Vom Home Office zurück ins Büro - Tipps für den Neuanfang

Veröffentlicht am 27.05.2021
Vom Home Office zurück ins Büro - Tipps für den Neuanfang
Die Covid 19 Pandemie hat das Wirtschaftsleben und die Arbeitswelt vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Plötzlich wurden, was vorher undenkbar war, Millionen von Arbeitnehmern weltweit von ihrem normalen Büro ins Home Office delegiert. Jetzt geht es so langsam zurück an den gewohnten Arbeitsplatz. Da gilt es zu überlegen, wie man diese erneute Umstellung am besten meistert. 
Viele Angestellte wollen gar nicht zurück, sondern lieber weiter zu Hause arbeiten. Das hat zum Teil gesundheitliche Gründe. Andere können sich dort besser konzentrieren, wieder andere wollen sich um ihre Kinder kümmern, weil die Schulen noch geschlossen sind. Da der Arbeitgeber aber ein Weisungsrecht hat, kann er die Rückkehr anordnen. Andererseits bietet sich gerade in diesen Zeiten die Möglichkeit, eine Regelung für die Home Office Tätigkeit mit der Geschäftsleitung auszuhandeln. 
 
Risikogruppen haben dabei Vorteile. Sie können eher bis zum Ende der Krise daheim bleiben. Darüber hinaus beginnen aber auch die Unternehmen, in der Frage umzudenken. Die Chancen stehen nicht schlecht, zumindest ein paar Tage pro Woche von daheim aus zu arbeiten. 
 
Wenn es jedoch heisst: "Zurück ins Büro!" kann von einem normalen "Weitermachen" längst nicht gesprochen werden. 
 
Was ist bei der Rückkehr zu erwarten?  
Die erste Zeit am gewohnten Arbeitsplatz wird wohl genauso eine Ausnahmesituation sein wie die ersten Tage im Home Office. Vielleicht sind noch nicht alle Kolleginnen und Kollegen wieder da. Sollte doch die gesamte Belegschaft anwesend sein, braucht es wahrscheinlich neue Sitzordnungen in den Räumlichkeiten. Um einen sicheren Abstand zu wahren, werden vielleicht auch einzelne Bürobereiche geschlossen, etwa kleine Kaffeeküchen. 
 
Der Besuch von Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern ist eventuell noch nicht erlaubt oder zumindest eingeschränkt, Meetings werden weiterhin online durchgeführt oder in einem anderen Rahmen mit weniger Teilnehmern. Jedes Unternehmen wird sich nach seinen Belangen anders an die neue Realität anpassen. 
 
Vor allem, was die bisherige Kommunikation, das Teamwork und auch die Hygiene angeht, sind neue Massstäbe zu setzen und einzuhalten. Möglichst wenig direkte Kommunikation, geänderte Vorgaben für Geschäftsreisen, häufiges Waschen und Desinfizieren der Hände, kürzere Intervalle bei der Reinigung von Schreibtischen und Bürogeräten - dies alles wird den Arbeitsalltag prägen. 
  
Besonders relevant: Verstärkte Kommunikation und gegenseitige Information  
Um den Übergang zurück ins alte Büro mit neuen Vorgaben zu erleichtern, sollten Sie sich am besten am ersten Tag alle Informationen darüber beschaffen, welche geänderten Regelungen es gibt. Eine offene Kommunikation ist dabei unbedingt erforderlich, damit die anfangs fremden Abläufe möglichst schnell und reibunsgslos zur Routine werden. 
 
Kommunikation ist aber auch relevant für Ihren eigenen Schutz und den der Kollegen. Hält sich jemand permanent nicht an Abstands- und Hygieneregeln, sollten Sie das mit der betreffenden Person besprechen. Wenn diese sich querstellt, ist eventuell ein Gespräch mit anderen Kollegen oder aber mit der Teamleitung zu suchen. Schliesslich geht es darum, dass jeder sich wohl und sicher fühlt, und bald wieder eine gewisse Normalität eintreten kann. 
  
Eine konkrete Vorbereitung hilft  
Wenn Sie wissen, wann es wieder zurück ins Büro geht, können sie sich mental vorbereiten. Sie müssen die im Home Office angeeigneten Strukturen und Arbeitsweisen wieder aufgeben und sich zurück in den Alltag vor der Corona Pandemie denken. Fangen Sie damit an, alle benötigten Materialien und Gegenstände zusammenzupacken, die wieder ins Büro müssen. Vereinbaren Sie vorab Besprechungstermine für Ihre Projekte und machen Sie sich eine oder mehrere To-do-Listen. Ziel sollte es sein, dass Sie von der ersten Minute an wieder effizient arbeiten können und das Beste aus den neuen alten Gegebenheiten machen. 
 
Ständige Hygiene ist weiterhin wichtig! Denken Sie deshalb daran, einen frischen Mundschutz und ein Fläschchen Desinfektionsmittel für die Hände mitzunehmen, vielleicht auch Ihre eigene Kaffee- oder Teetasse. Verzichten Sie, wenn möglich, auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und fahren Sie lieber mit dem Auto oder mit dem Fahrrad. 
 
Denken Sie über frühere Routinen im Büro nach und überlegen sie, welche zu ändern und immer noch an Corona anzupassen sind. Je schneller Sie sich wieder auf Ihr normales Büro einstellen, desto eher werden Sie mit voller Produktivität arbeiten können.