myjob
Mitarbeiter 50+ / Pensionierung

Bewerbung mit 50plus? So meistern Sie die Herausforderung

Mitarbeiter 50+ / Pensionierung
09. Dezember 2016
Auch mit über 50 können Sie noch Ihren Traumjob ergattern und sich gegen die jüngere Konkurrenz durchsetzen. Darauf müssen Sie bei der Bewerbung achten.
Eine Kündigung mit 50plus? Für viele Menschen ist das eine echte Horrorvorstellung. Wie sollen Sie so „kurz“ vor der Rente denn noch einen neuen Job finden? Und wie können Sie sich gegen die jüngere und vielleicht auch leistungsfähigere Konkurrenz durchsetzen? Keine Sorge: Die Frührente ist nicht Ihre einzige Option. Tatsächlich können Sie auch mit über 50 noch im Bewerbungsprozess überzeugen und sich eine neue Anstellung suchen – egal, ob aufgrund einer Kündigung oder einfach, weil Ihnen der Sinn nach einer frischen Herausforderung steht. Worauf müssen Sie also mit 50plus bei Ihrer Bewerbung achten und mit welchen Argumenten stechen Sie die anderen Bewerber aus?

– by co2-kommunikation.ch –

Es kann viele Gründe geben, auch mit über 50 noch den Job zu wechseln, sei es eine freie Entscheidung oder notgedrungen aufgrund einer arbeitgeberseitigen Kündigung. Vielleicht sind Sie ja unzufrieden mit Ihrer Arbeitsstelle und möchten hier keine fünf, zehn oder 15 Jahre mehr verbringen. Eventuell fühlen Sie sich aber auch einfach noch zu fit, um im Alltagstrott stecken zu bleiben und sehnen sich nach neuen Arbeitsfeldern oder einer höheren hierarchischen Position, welche Ihnen bei Ihrem bisherigen Arbeitgeber verwehrt bleiben. So oder so – eine Bewerbung mit 50plus kann durchaus von Erfolg gekrönt sein, wenn Sie sich richtig zu „verkaufen“ wissen. Stichwort: Selbstmarketing.

Selbstmarketing mit 50plus: Erfahrung als Hauptargument
Mit über 50 sind Sie körperlich nicht mehr so leistungsfähig wie die Konkurrenz in den 20ern oder 30ern, das ist Fakt. Auch müssen Sie sich eingestehen, dass Sie unter Umständen weniger gut mit den ständigen Veränderungen im Berufsleben, den technischen Neuerungen, der fortschreitenden Digitalisierung oder anhaltenden Umstrukturierungen im Unternehmen umgehen können. Doch Sie bringen als Bewerber einen entscheidenden Vorteil mit sich, mit welchem die jüngere Konkurrenz nicht dienen kann: Berufserfahrung. Über die Jahre konnten Sie Ihre Social Skills perfektionieren und sich in Ihrem Fachbereich zu einem absoluten Experten entwickeln. Nutzen Sie Ihre Erfahrung in der Bewerbung mit 50plus daher als Ihr Hauptargument und bauen Sie Ihre Bewerbung entsprechend auf:
  1. Entwickeln Sie ein klares Bewerberprofil mit Ihren Hard und Soft Skills.
  2. Listen Sie all Ihre für die Stellenausschreibung relevanten Berufserfahrungen übersichtlich auf.
  3. Achten Sie dabei auf einen erkennbaren „roten Faden“.
  4. Punkten Sie mit konkreten Projekterfahrungen und Führungsqualitäten und beweisen Sie diese (zum Beispiel durch ein Arbeitszeugnis).
  5. Arbeiten Sie Ihre individuellen Stärken heraus und versuchen Sie auch diese nachvollziehbar zu belegen (zum Beispiel durch Hobbys, Seminare & Co).
  6. Nehmen Sie regelmässig an Fort- und Weiterbildungen teil, um Ihr Knowhow auf dem neuesten Stand zu halten und mit der jüngeren Konkurrenz mithalten zu können.
  7. Betonen Sie Ihre Flexibilität und Lernbereitschaft, denn viele ältere Arbeitnehmer sind in ihren Abläufen und Ansichten zu „festgefahren“. Räumen Sie daher frühzeitig mit diesem Vorurteil auf.
  8. Achten Sie auf eine selbstbewusste sowie tatkräftige Ausstrahlung. Je „älter“ Sie wirken, umso geringer sind Ihre Chancen auf die Stelle. Man ist ja bekanntlich immer nur so alt, wie man sich fühlt!
  9. Sie setzen auf traditionelle Werte wie Disziplin, Fleiss und Zuverlässigkeit? Klasse, denn gerade hieran fehlt es vielen Bewerbern der jungen „Generation Y“. Ein grosser Pluspunkt, den Sie unbedingt in Ihre Bewerbung aufnehmen sollten.
  10. Zuletzt sollten Sie sich Ihr Netzwerk zunutze machen. Im Gegensatz zu Berufseinsteigern, haben Sie im Laufe Ihres bisherigen Berufslebens nämlich bereits nützliche Kontakte zu anderen Firmen, Führungspersonen oder auch ehemaligen Kolleginnen und Kollegen knüpfen können. Vielleicht kann Ihnen ja ein wenig „Vitamin B“ auf die Sprünge helfen – Sie wissen nie, welche ungeahnten Chancen sich daraus ergeben werden!

Bildquelle: Thinkstock

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Der einfachste Weg zur Gehaltserhöhung 50+

Der einfachste Weg zur Gehaltserhöhung 50+

06. November 2017 // Eine Gehaltserhöhung mit 50plus ist oftmals schwierig, nicht aber unmöglich. Hier erfahren Sie, wie… Mehr

Pensionierung: Länger arbeiten – ja oder nein?

Pensionierung: Länger arbeiten – ja oder nein?

02. Oktober 2017 //

Es gibt Menschen, die fiebern auf die Pensionierung hin…
Mehr

Dann sind sie plötzlich weg vom Fenster - myjob.ch

«Dann sind sie plötzlich weg vom Fenster»

04. März 2012 // Wie sich über 50-Jährige besser auf dem Arbeitsmarkt positionieren. Ist die… Mehr