Der Wunsch nach Veränderung

Auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und bei der Schaffung von Umständen, die das eigene Weiterkommen unterstützen, ist man meist auf die Hilfe anderer angewiesen. Umso bedeutender ist es, sich über seine Sehnsüchte im Klaren zu sein und diese verständlich vermitteln zu können.

Bewerbung / Neuorientierung
Veröffentlicht am 10.01.2019 von myjob.ch - Bildquelle: iStock

Nicht stehen bleiben, sondern sich selbst weiter entwickeln zu wollen, ist ein tief in den Menschen verwurzeltes Bedürfnis. Natürlich gibt es Lebensphasen, in denen man sich einfach wohl fühlt, so wie die Umstände gerade sind: In der funktionierenden Beziehung, in der schönen, neuen Wohnung, im scheinbar perfekten Job, der das Ausüben der persönlichen Interessen idealer Weise mit einer Menge Spaß verbindet. Und dennoch regt sich irgendwann der Wunsch nach mehr: nach einer größeren Herausforderung, nach einem neuen Einsatzgebiet, nach einer Standortveränderung.

Klarheit finden
Wer solch einen Wunsch äußert, stößt nicht immer auf Verständnis. Immerhin könnte man doch zufrieden sein mit all dem Erreichten. Es funktioniert doch alles, man beherrscht sein Metier – warum sollte man sich mit Veränderung belasten? So sehr dieses Feedback von Mitarbeitenden, Vorgesetzten oder auch der Familie gut gemeint sein mag, so sehr fühlt man sich damit doch auch allein gelassen. Umso wichtiger ist es, sich selbst klar zu werden, was man eigentlich will, um dies jenen Personen vermitteln zu können, deren Hilfe für die Verwirklichung notwendig erscheint.

Es gilt zu überlegen: Ist man grundsätzlich an neuen Aufgaben interessiert oder möchte man nur den Blickwinkel auf die eigentlich gern getane Arbeit ändern – und zum Beispiel vom vertrieblichen Innendienst in den Außendienst wechseln? Hat man langsam, aber sicher genug davon, Aufträge abzuarbeiten, und möchte selbst in eine Funktion mit Personalverantwortung kommen? Oder möchte man sich gar vollkommen neu erfinden – die Branche wechseln, einen neuen Beruf erlernen? Sich sozialen Problemen anstatt betriebswirtschaftlicher Herausforderungen widmen?

Verbündete suchen
In der Umsetzung der so definierten Ziele wird man selten ohne Unterstützung auskommen: Die Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen sind mit den Vorgesetzten abzustimmen. Für Aus- und Weiterbildungen, die zur Verwirklichung der geschmiedeten Pläne notwendig sind, muss Zeit frei gemacht, vielleicht eine Karenzierung vereinbart werden. Dass damit auch eine finanzielle Herausforderung verbunden ist, liegt auf der Hand.

Persönliche Veränderung ist darum auch stets eine Geduldprobe. Deren Bestehen ist jedoch mit einer steigenden Lebenszufriedenheit und oft völlig neuen Möglichkeiten verbunden.