Glossar

Ausbildung

Bei einer Ausbildung eignet man sich in einem Ausbildungsinstitut Wissen und Kenntnisse in einem bestimmten Fachbereich an. Die meisten Ausbildungen werden intern in der jeweiligen Schule (internes Diplom) und extern an eidgenössischen Prüfungen abgeschlossen. Der jeweilige Berufstitel darf nur bei erfolgreich absolvierter eidgenössischer Prüfung verwendet werden. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung können die erworbenen Fähigkeiten im erlernten Berufsbild umgesetzt werden. Die meisten Jobs benötigen eine Ausbildung.

Arbeitgeber-Branding / Employer Branding

Employer Branding werden die marketing- und brandingtechnischen Massnahmen eines Unternehmens genannt, sich als attraktiven Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren und sich von anderen Firmen zu unterscheiden. Es wird dabei definiert, wie das Unternehmen als Arbeitgeber auftreten und wahrgenommen werden will. Das Ziel ist, einerseits gut qualifizierte Arbeitnehmer im hart umkämpften Stellenmarkt zu rekrutieren und andererseits bei den bestehenden Mitarbeitenden die emotionale Bindung und die Identifikation mit dem Unternehmen zu stärken.

Bewerbungsarten

Online-Bewerbungsformular

Wenn Stellenangebote online ausgeschrieben werden, kann ein Standardformular für die Bewerbung auf dem Online-Stellenportal hinterlegt werden. Dieses Formular ist vom Stellensuchenden auszufüllen und die gewünschten Dokumente (Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und Diplome) können direkt in diesem Formular als PDF hochgeladen werden. Das Abschliessen dieser Bewerbungsart löst eine E-Mail an den Arbeitgeber aus und er erhält alle Daten des Kandidaten und den Titel des Jobs in standardisierter Form eingeliefert.

Online-Bewerbung

Diese Bewerbungsart ist heute sehr verbreitet. Die Stellenangebote werden oft via Online-Stellenportale oder der eigenen Website ausgeschrieben und die Kandidaten reichen Ihre Bewerbungsdossiers via E-Mail ein. Der Bewerbungsbrief kann direkt im Email verfasst werden. Wir empfehlen den Lebenslauf, die Arbeitszeugnisse und die Diplome als PDF-Dateien anzuhängen. Beachten Sie, dass die Arbeitgeber nur bestimmte Datenmengen (MB) empfangen können. Diese Menge ist je nach Arbeitgeber unterschiedlich.

Postalische Bewerbung

Die traditionelle Art und Weise sein Bewerbungsdossier einzureichen, ist die postalische Bewerbung. Das Motivationsschreiben, der Lebenslauf, die Arbeitszeugnisse und die Diplome werden ausgedruckt und mittels Briefpost an den Stellenausschreibenden gesendet. Je nach Job oder auch Vorliebe des potenziellen Arbeitgebers, wird explizit eine postalische Bewerbung verlangt.

E-Recruitment

Es gibt Firmen, die verfügen über eine E-Recruitment-Datenbank. Durch die Online-Bewerbung werden die persönlichen Daten und die Angaben über den beruflichen Werdegang direkt in der Datenbank des Arbeitgebers erfasst. Der Bewerber wird durch den Online-Bewerbungsprozess geführt. Gewisse Arbeitgeber lassen nur noch diese Bewerbungsart zu. Der Vorteil für den Arbeitgeber ist, dass er alle Bewerbungen in der gleichen Grundstruktur bekommt und die gewünschten Informationen spezifisch (Muss-Felder) abfragen kann. Der Aufwand für den Bewerber ist relativ hoch, weil er seine Daten bei jedem Arbeitgeber erfassen muss und die Hoheit über seine Daten verliert. Sollte die Bewerbung nicht erfolgreich verlaufen, besteht die Möglichkeit die Daten dem Arbeitgeber zu überlassen oder ihn explizit aufzufordern, seine Online-Bewerbungsdaten zu löschen.

BIZ

BIZ ist die Abkürzung für Berufsinformationszentrum. Diese Kompetenzzentren bieten Berufs- und Laufbahnberatungen an und informieren über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wenn jemand nicht weiss, welcher Job für ihn der Richtige ist, kann das Aufsuchen eines BIZ sicher hilfreich sein.

Branding-Werbung

Branding-Werbung werden die marketing- und brandingtechnischen Massnahmen eines Unternehmens genannt, sich als Unternehmen zu positionieren und die Marke bekannt zu machen und zu stärken. Es wird dabei definiert, wie das Unternehmen auftreten und wahrgenommen werden will. Die Kunden und potenziellen Kunden sollen emotional abgeholt werden und sich mit dem Unternehmen identifizieren.

CI/CD-Template

Das CI/CD-Template ist eine Inseratevorlage, die es dem Inserenten von Stellen ermöglicht, seine Inserate in einer Bild-Logo-Text-Kombination darzustellen. Dieses Template wird einmalig erstellt und kann anschliessend für jede Stellenausschreibung verwendet werden. Die Wiedererkennung für den Stellensuchenden ist bei dieser Art von Stelleninseraten sehr gross, da sowohl mit Bildern als auch dem Logo des potenziellen Arbeitgebers gearbeitet wird.

Contentbanner

Der Contentbanner ist eine spezielle Werbeform im Onlinemarketing. Dieses Werbemittel wird direkt im Content der gewählten Website veröffentlicht und weist dadurch eine sehr hohe Visibilität auf. Mittels Contenbanner kann man auf der Online-Stellenplattform Branding-Werbung nämlich Employer Branding und Image-Werbung betreiben. Es können aber auch wiederkehrende Stellenangebote, einzelne Stellen sowie affine Produkte beworben werden (Performance-Werbung).

CV

CV ist die Abkürzung von Curriculum Vitae und bedeutet Lebenslauf. Der CV ist eine Auflistung aller beruflichen Stationen und Aus- und Weiterbildungen eines Stellensuchenden und fester Bestandteil der Bewerbungsunterlagen bei der Jobsuche. Zusätzlich werden im CV auch persönliche Daten wie Adresse, Geburtsdatum, Stärken/Schwächen und Hobbies angegeben und für den Arbeitgeber wichtige Details wie etwa Kündigungsfristen, Lohnvorstellungen und Referenzen aufgeführt.

CV Datenbank

ine CV Datenbank verwaltet Lebensläufe von Stellensuchenden und macht diese gegen ein Entgelt Arbeitgebern und Personaldienstleistern zugänglich. Für die Aktualität und Richtigkeit der Daten ist der Stellensuchende verantwortlich.

Direktansprache

Bei der Ausschreibung eines Stellenangebotes ist die Kommunikation einseitig (Monolog) und der Inserent wartet ab, bis sich jemand auf sein Stellenangebot meldet. Eine weitere Rekrutierungsvariante stellt die Direktansprache dar. Personen werden von Firmen oder Personalvermittlern direkt angefragt via Telefon oder Social Media Kanäle wie Xing, Linkedin oder Facebook. Es entsteht ein Dialog.

E-Recruitment

Es gibt Firmen, die verfügen über eine E-Recruitment-Datenbank. Durch die Online-Bewerbung werden die persönlichen Daten und die Angaben über den beruflichen Werdegang direkt in der Datenbank des Arbeitgebers erfasst. Der Bewerber wird durch den Online-Bewerbungsprozess geführt. Gewisse Arbeitgeber lassen nur noch diese Bewerbungsart zu. Der Vorteil für den Arbeitgeber ist, dass er alle Bewerbungen in der gleichen Grundstruktur bekommt und die gewünschten Informationen spezifisch (Muss-Felder) abfragen kann. Der Aufwand für den Bewerber ist relativ hoch, weil er seine Daten bei jedem Arbeitgeber erfassen muss und die Hoheit über seine Daten verliert. Sollte die Bewerbung nicht erfolgreich verlaufen, besteht die Möglichkeit die Daten dem Arbeitgeber zu überlassen oder ihn explizit aufzufordern, seine Online-Bewerbungsdaten zu löschen.

Headhunting

Ein Headhunter ist eine Person, der von Berufswegen geeignete Kandidaten für offene Stellen sucht und vermittelt. Der Headhunter wird nicht von sich aus aktiv, sondern erhält einen Auftrag von einem Unternehmen mit einer neu zu besetzenden Stelle. Er evaluiert potenzielle Kandidaten, spricht diese persönlich an und versucht diese für den offenen Job zu begeistern. Diese Form der Personalrekrutierung wird mehrheitlich für Kandidaten im oberen Kader oder für Spezialisten angewendet und ist sehr kostspielig. Mittlerweile stellen grosse Firmen eigene Headhunter im Unternehmen ein, die die Direktansprache von potenziellen Kandidaten vornehmen und die Besetzung der Jobs in der Führungsetage und im Spezialisten Bereich sicherstellen.

JobAbo / Jobabonnement

Das JobAbo ist ein Service für den Stellensuchenden. Er kann sich kostenlos sein persönliches JobAbo zusammenstellen. Dazu definiert er auf dem Online-Stellenportal mittels Suchabfrage Stellenbezeichnungen, Berufsgruppen, Branchen, regionale Einschränkungen sowie ob er eine Voll- oder Teilzeitbeschäftigung sucht. Zusätzlich kann er die Art der Beschäftigung (Praktikumsstelle, Saisonstelle, Lehrstelle) angeben und ob er eine Kader-, Spezialisten-, Fachkraft- oder Mitarbeiteranstellung sucht. Der Stellensuchende erhält die gewünschten Stellenangebote ganz bequem via E-Mail zugesendet.

Job

Das Wort Job kommt aus dem englischen Sprachraum und bedeutet Arbeitsstelle.

Link-Inserat

Bei der Link-Lösung wird aus dem Online-Stellenportal direkt auf die Stellenausschreibung der Kundenwebsite verlinkt. Mit dieser Lösung wird die identische Stellenausschreibung der Firma wiedergegeben. Der grosse Vorteil ist, dass Änderungen im Inserat  automatisch auf dem Online-Stellenportal übernommen werden.

Mobileoptimierte Stelleninserate

Eine Online-Stellenplattform mit integrierter Mobileoptimierung ermöglicht es dem Smartphone-User die Stellenangebote mobileoptimiert zu lesen. Der Vorteil ist, dass die Grösse der Stellenanzeigen optimal auf dem jeweiligen Display des Smartphones angezeigt wird.

Online-Bewerbung

Der Begriff Online-Bewerbung bezeichnet die Art der Einlieferung eines Bewerbungsdossiers aufgrund eines konkreten Stellenangebotes. Die Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und Diplome) werden in diesem Fall online per E-Mail oder via Online-Bewerbungsformular eingereicht. Wir empfehlen, die Dokumente als PDF-Dateien aufzubereiten und mitzusenden.

Online-Bewirtschaftungstool

Damit der Arbeitgeber seine Stellenangebote auf einem Online-Stellenportal inserieren kann, benötigt er ein entsprechendes Online-Bewirtschaftungstool. Er erhält ein eigenes Login und kann seine Stellenangebote selbständig auf die Online-Stellenplattform laden. Stellenangebote können jederzeit aufgeschaltet, angepasst oder gelöscht werden. Der Inserent hat ausserdem die Möglichkeit statistische Auswertung abzufragen. Er kann beispielsweise feststellen, welche Jobs wie oft angeklickt oder über ein JobAbo ausgeliefert wurden.

Online-Stellenportal

Ein Online-Stellenportal ist eine Plattform im Internet, auf welcher Arbeitgeber und Personaldienstleister Stellenangebote ausschreiben und Stellensuchende passende Jobs suchen, um sich darauf zu bewerben.

Page-Impression

Page-Impression ist eine statistische Grösse im Onlinebereich. Sie sagt aus, wie viele Seitenaufrufe (Startseite und Unterseiten) während eines bestimmten Zeitraums getätigt wurden.

PDF-Inserat

Stellenangebote werden als PDF-Datei abgespeichert und auf das Online-Stellenportal hoch geladen.

Performance-Werbung

Bei der Performance-Werbung geht es darum Produkte zu verkaufen oder eine Handlung beim Kunden auszulösen, die ihn dazu bringt das Produkt zu beziehen. Diese Werbeform hat Absatz- und Umsatzsteigerung zum Ziel.

Personaldienstleister

Ein Personaldienstleister unterstützt Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Kandidaten/Kandidatinnen für vakante Stellen. Meist agiert ein Personaldienstleister im Auftragsverhältnis und wird nach erfolgreicher Besetzung der Stelle vom Unternehmen entlohnt. Für die vermittelten Kandidaten/Kandidatinnen, die einen neuen Job suchen, ist dieser Service kostenlos.

Ratgeber Stellenausschreibende

Im Ratgeber für Stellenausschreibende werden Themen wie zum Beispiel Bewerbungsprozess, Mitarbeiterzufriedenheit oder aktuelle Themen aus dem Arbeitsmarkt, aber auch rechtliche Themen, wie Kündigungsschutz, Arbeitsvertrag und so weiter aufbereitet und den Kunden zugänglich gemacht. Die Themen sind online über «Südostschweizjobs.ch» abrufbar oder werden via Newsletter den Abonnenten per E-Mail zugestellt (siehe Newsletter).

Ratgeber für die Stellensuchenden

Der Ratgeber für Stellensuchende unterstützt diesen mit Tipps und Tricks rund um den Bewerbungsprozess und beleuchtet aktuelle Themen aus dem Arbeitsmarkt. Die Artikel sind online über «Südostschweizjobs.ch» abrufbar oder werden via Newsletter den Abonnenten per E-Mail zugestellt (siehe Newsletter).

Referenzen

Es ist möglich, dass ein potenzieller Arbeitgeber während dem Bewerbungsprozess eine Referenzauskunft über den Kandidaten/die Kandidatin einholen will. Der Kandidat kann hierfür eine geeignete Person aus seinem beruflichen Umfeld als Referenz angeben. Meist wird die Referenzauskunft telefonisch eingeholt und dient der Abrundung des Gesamteindrucks.

RAV

RAV ist die Abkürzung für regionales Arbeitsvermittlungs-Zentrum. Das RAV betreut arbeitslose Personen, welche offiziell als Arbeitslos gemeldet sind und unterstützt diese auf der Suche nach einer neuen Stelle. Damit die stellenlose Person die Leistung der Arbeitslosenversicherung nutzen kann, müssen Pflichten erfüllt werden. Der wichtigste Punkt ist, dass die arbeitslose Person alle notwendigen Bemühungen unternimmt, zeitnah eine ähnliche Anstellung zu finden. Die Arbeitsbemühungen (Bewerbungen) pro Monat werden vom RAV-Berater überprüft. Ausserdem begleitet er den Bewerbungsprozess, vermittelt Stellenangebote und evaluiert allfällige Weiterbildungen für die stellenlose Person.

Rekrutierung / Recruting

Die Rekrutierung (in Englisch recruting) nennt man den Prozess von der Ausschreibung eines Stellenangebotes bis zur Anstellung eines neuen Mitarbeitenden.

Recruiter

Das Wort Recruiter stammt aus dem Englischen und bezeichnet eine Person, die sich mit der Auswahl und Anstellung von Mitarbeitenden befasst. Dies kann sowohl ein HR-Mitarbeiter eines Unternehmens als auch ein Personalvermittler sein.

Social Media

Social Media Netzwerke wie etwa Facebook, Xing, Linkedin, Twitter, Flicker und so weiter, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Auch im Rekrutierungsprozess spielen Sie mittlerweile eine Rolle. Es gibt Firmen und Personaldienstleister, die eine Direktansprache über Social Media dem traditionellen Monolog mittels Inserat in den Printmedien oder auf Onlineportalen vorziehen. Man steht mit der Methode Social Media unmittelbar im Kontakt mit möglichen Kandidaten und kann bereits gewisse Vorabklärungen treffen, bevor man mit dem potenziellen neuen Mitarbeitenden Kontakt aufnimmt. Durch diese Kontaktaufnahme werden auch passiv Suchende angesprochen und können eventuell für den anfragende Arbeitgeber gewonnen werden. Auf dem Online-Stellenportal ist die Vernetzung mit Social Media berücksichtigt. Stellensuchende können beispielsweise Stellenangebote via Facebook, Xing, Linkedin, Twiter, Flickr, usw. ihrem Netzwerk weiterleiten. Dieses Weiterleiten kann in sehr kurzer Zeit sehr viele Leute erreichen (viral), was zu einer grossen Anzahl von Bewerbungsdossiers für diesen Job führen kann.

Spidering

Mittels Spider-Programm werden Webseiten nach bestimmten Inhalten (Stellen) abgesucht, um diese (Stelleninserate) auf der eigenen Website anzuzeigen.

Standard-Template

Das Standard-Template ist eine Inseratevorlage, die es dem Inserenten von Stellen ermöglicht, seine Inserate in einer Logo-Text-Kombination darzustellen. Dieses Template wird pro Plattform einmalig erstellt und kann anschliessend für jede Ausschreibung von Stellenangeboten verwendet werden. Die CI/CD-Richtlinien der einzelnen Inserenten werden bei dieser Form nicht berücksichtigt.

Stelle

Stelle ist die Kurzform von Arbeitsstelle.

Stellensuche nach Berufsgruppen

Die Berufsgruppensuche ist eine Suchoption auf einem Online-Stellenportal. Durch die Auswahl einer Berufsgruppe kann der Stellensuchende sich Jobangebote aus der jeweiligen Berufsgruppe anzeigen lassen. Bei dieser Art von Suche werden dem Stellensuchenden die Stellenangebote nach Datumsaktualität angezeigt.

Stellensuche nach Stichworten

Die Stichwortsuche oder auch Textsuche ist eine Suchoption auf einem Online-Stellenportal. Der Stellensuchende kann ein beliebiges Stichwort eingeben, zum Beispiel einen Stellentitel, ein berufs- oder branchenbezogenes Schlagwort, ein Stichwort im Zusammenhang mit einer Stelle und so weiter. Die Suchmaschine sucht auf dem Online-Stellenportal nach unterschiedlichen Priorisierungen die Jobangebote, welche das gewählte Stichwort im Stellentitel, der Kurzbeschreibung oder im Stelleninserat aufweisen. Ein weiterer Einflussfaktor ist die Häufigkeit des Wortes im Inserat-Inhalt. Der Inserent kann auch pro Stelle sogenannte KeyWords hinterlegen, welche nicht im Stelleninserat sichtbar sind aber trotzdem bei der Stichwortsuchabfrage berücksichtigt werden. Der Suchalgorithmus ist ein sehr komplexes Verfahren und beeinflusst das Ranking des einzelnen Stelleninserates in der Trefferliste. Die Stellen werden nach Relevanz in Bezug auf Findbarkeit des verwendeten Stichwortes angezeigt.

Stellen-Teaser

Auf einem Onlineportal (zum Beispiel unser Newsportal (www.suedostschweiz.ch) kann ein Fenster im Content integriert werden, in welchem zum Beispiel Jobangebote angepriesen werden. In diesem Fall nennt man das Fenster «Stellen-Teaser». Arbeitgeber und Personaldienstleister haben die Möglichkeit sich einen Platz im Stellen-Teaser zu kaufen, um dort ihre Stellenangebote zusätzlich zum Online-Stellenportal zu platzieren und von zusätzlicher Reichweite zu profitieren.

Stellentitel

Jedes ausgeschriebene Stelleninserat hat einen Stellentitel, welcher möglichst genau beschreibt um welche Art von Job es sich bei der Stellenausschreibung handelt.

Suchschlitz

Im Stellen-Teaser (siehe Stellen-Teaser) ist unterhalb der «angeteaserten» Stellenangebote ein Suchschlitz integriert. Dieser Suchschlitz bietet dem Leser des Onlineportals die Möglichkeit spontan nach einem Job zu suchen, in dem er einen entsprechenden Begriff eintippt und die Suche startet.

Trefferliste nach Datumsaktualität

Auf einem Online-Stellenportal kann mittels Berufsgruppensuche / Rubrikensuche nach Stellenangeboten gesucht werden. Die daraus resultierende Trefferliste ist nach Datumsaktualität gegliedert. Das heisst, die Jobs mit dem aktuellsten Erscheinungsdatum werden zuoberst aufgeführt.

Trefferliste nach Relevanz

Auf einem Online-Stellenportal kann mittels Stichwortsuche nach Stellenangeboten gesucht werden. Die daraus resultierende Trefferliste ist nach Relevanz gegliedert. Das heisst, diejenigen Jobs, welche das gewählte Stichwort häufig aufweisen, werden zuoberst auf der Liste aufgeführt. (Siehe Stellensuche nach Stichworten).

Unique Clients

Unique Clients ist eine statistische Grösse im Onlinebereich. Sie sagt aus, wie viele Computer (IP-Adressen) während eines bestimmten Zeitraums eine Website aufrufen.

Unique User

Unique User ist eine statistische Grösse im Onlinebereich. Sie sagt aus, wie viele Personen während eines bestimmten Zeitraums eine Website nutzen.

Visits

Visits ist eine statistische Grösse im Onlinebereich. Sie sagt aus, wie viele Seitenaufrufe der Startseite während eines bestimmten Zeitraums getätigt wurden.

Weiterbildung

Unter Weiterbildung verstehen sich alle Aktivitäten die der Vertiefung und der Erweiterung von Wissen und Fähigkeiten in einem bereits erlernten Job (Ausbildung) dienen.