Ernährung im Büro - es geht auch gesund

Viele Menschen kommen einfach nicht dazu, an ihrem Arbeitsplatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu sorgen. Mal stehen sie unter Zeitdruck, weil ein Projekt unbedingt abgeschlossen werden muss, mal hetzen sie von einem Meeting ins nächste. Mit ein paar kleinen, aber wirkungsvollen Maßnahmen können Sie dem leicht entgegensteuern.

Karriere allgemein
Veröffentlicht am 02.07.2019 von myjob.ch - Bildquelle: iStock

Das Frühstück - ein guter Start in den Arbeitstag
Fangen Sie den Tag mit einem leichten, nährstoffreichen Frühstück an. Vollkornbrot oder Müsli mit frischem Obst und Naturjoghurt machen Sie fit für Ihren Start ins Büro. Sie laufen dann erstens nicht Gefahr, ihren leeren Magen mit kalorienreichen Speisen vollzustopfen, und benötigen auch mittags keine zu großen Portionen.

Bereiten Sie Ihr Mittagessen selbst vor
Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, was gesundes Essen angeht, bereiten Sie Ihr Lunchpaket zu Hause selbst vor. Ein frischer, abwechslungsreicher Salat, etwas Couscous oder ähnliches bewahren Sie vor dem Gang in die Kantine oder zum Fast Food Restaurant. Außerdem schonen Sie Ihren Geldbeutel, denn auswärts essen kostet deutlich mehr.

Essen Sie sich nicht müde
Verzichten Sie in der Mittagspause auf übergroße Portionen und schwere Kost. Denn ansonsten werden Sie anschließend garantiert schlapp und müde. Vor allem minderwertige Kohlenhydrate, wie sie in einfacher Pasta oder weißem Brot enthalten sind, treiben kurzzeitig den Blutzuckerspiegel nach oben. Ebenso schnell fällt dieser auch wieder, und Sie werden träge. Fettreiche Ernährung führt zu ähnlichen Ergebnissen. Also: Hände weg von Pommes, Burgern oder Currywurst!

Viel trinken fördert die Konzentration
Zu einer gesunden Ernährung gehört auch, dass Sie viel trinken. Im Arbeitsstress wird das leider zu oft vergessen und stattdessen immer wieder zur Kaffeetasse gegriffen. Besser ist es, Sie stellen sich einen Krug mit Wasser oder eine Kanne an Ihren Arbeitsplatz. So haben Sie das Getränk immer im Blick und können jederzeit zugreifen. Sollte das anfangs nicht funktionieren, stellen Sie auf Ihrem Smartphone einen Alarm ein, der sich regelmäßig wiederholt.

Gegen den kleinen Hunger helfen kleine Snacks
Auch wenn Sie morgens gut gefrühstückt und mittags ausgewogen gegessen haben - am Nachmittag kommt bestimmt der kleine Hunger und verlangt Befriedigung. Machen Sie nicht den Fehler und essen Sie Schokolade oder andere Süßigkeiten, denn diese enthalten nur wertlose Kalorien. Ein Joghurt, etwas Obst oder eine Handvoll ungesalzener Nüsse sind in diesem Fall der bessere Snack.

Der Schreibtisch ist keine Kantine
Nehmen Sie sich in den Pausen eine Auszeit von Ihrem Schreibtisch. Zur gesunden Ernährung gehört auch, dass Sie entspannt essen. Setzen Sie sich lieber mit Ihren Kollegen zusammen und machen Sie etwas privaten Smalltalk. Das fördert den Zusammenhalt im Team und ist besser für Ihre Verdauung. Empfehlenswert ist auch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, um neue Kraft und Konzentration zu tanken.

 

Weitere Artikel