myjob
Karriere allgemein

Mehr Erfolg im Beruf durch Marathon?

Karriere allgemein
17. Februar 2017
Sind Marathonläufer tatsächlich erfolgreicher im Job? Und wenn ja, wieso? Hier erfahren Sie alles zum Thema Marathon und Karriere. Lesen Sie jetzt!
Dass Bewegung glücklich und ausgeglichen macht sowie die Figur strafft, ist hinlänglich bekannt. Doch was hat es damit auf sich, dass die Teilnahme an Marathons sich positiv auf die Karriere auswirken kann? Mehr als Sie vielleicht denken und die Gründe dafür sind schnell erklärt: Selbstdisziplin, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz, gepaart einer gehörigen Portion Willensstärke – das sind die Zutaten für eine erfolgreiche Teilnahme an Marathons. Doch sie sind auch im Berufsleben gefragt. Hinzu kommt, dass die Lust auf Leistung im Sport und die Motivation für eine steile Karriere eng miteinander verbunden sind. Damit ist klar, dass Erfolg im Sport häufig auch (mehr) Erfolg im Beruf bedeutet.

– von Content-Service by co2-kommunikation.ch –

Marathonlaufen heisst aber noch mehr, denn damit müssen Sportler oft an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen. Perfekt für Managementaufgaben, in denen auch diese Mentalität der Kämpfernatur gefragt ist. Zudem gelten sowohl Marathonsportler als auch Manager als hartnäckig und diszipliniert.

Hinfallen und Aufstehen – auch bei der Karriere wichtig
Jeder weiss, dass im Marathon – sowie generell beim Sport – Rückschläge und Verletzungen vorkommen können. Viele Spitzenathleten zeichnen sich deshalb dadurch aus, dass sie aus solchen Situationen noch gestärkter zurückkommen und an den vorherigen Erfolg anknüpfen oder diesen sogar noch übertreffen können. Diese Eigenschaft ist auch in Berufen, die karrieremässig überzeugen, gefragt. Es geht nicht nur um die Fähigkeit, auf ein Ziel hinarbeiten zu können und dabei Disziplin und Ehrgeiz an den Tag zu legen, sondern auch Rückschläge und Misserfolge verkraften zu können. Dies ist ein zentraler Punkt, um für Aufgaben im gehobenen Berufsbereich geeignet zu sein. Nicht umsonst versuchen einige Unternehmer gezielt, ehemalige Spitzensportler für einen Job in ihrer Firma gewinnen zu können.

Marathon und die Fähigkeit zur Regeneration
Neben diesen Eigenschaften, die im Sport ebenso gefragt sind wie im Berufsleben, kommt noch ein weiterer wesentlicher Aspekt dazu. Gemeint ist die Fähigkeit zur raschen Regeneration. Auch diese ist für die Karriere gefragt, denn der Berufsalltag kann aufreibend sein. Wer dann fähig ist, diese psychische Anspannung kurz nach Feierabend wieder los zu lassen, der ist weniger anfällig für Stresssymptome. Klar ist, dass Sport zum Abbau von Spannungen und für das gedankliche „Loslassen“ perfekt geeignet ist.

Positive Ausstrahlung überzeugt
„Last but not least“, sollte ein genereller Aspekt der sportlichen Betätigung erwähnt werden. Denn neben dem strategischen Denkvermögen und der Fähigkeit, auch unter grossem Druck einen kühlen Kopf bewahren zu können, geht es auch um eine positive Ausstrahlung. Wer geschichtlich zurück blickt, wird feststellen, dass einst eine gewisse Leibesfülle und viel Gewicht ein Statussymbol darstellte. Doch das hat sich längst geändert! Mittlerweile gelten schlanke, durchtrainierte Personen als Ideal – und zwar für einen starken Willen, viel Selbstbewusstsein und ein ausgeglichenes Leben. Und da im Berufsleben der Schein mindestens ebenso wichtig ist wie das Sein, können Ihnen eine positive Ausstrahlung sowie ein durchtrainiertes Äusseres durchaus zu mehr Erfolg im Job helfen.

Bildquelle: Thinkstock
 

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Quereinsteiger - Neustart, ust auf etwas ganz anderes - myjob.ch

Lust auf etwas ganz anderes

24. August 2014 // Lust auf etwas ganz anderes
 
Quereinsteiger haben in bestimmten… Mehr

Sinnkrise - Desorientierung - Raus aus der Sinnkrise - myjob.ch

Raus aus der Sinnkrise

27. Juli 2014 // Raus aus der Sinnkrise
Weshalb gerade zwischen 35 und 45 eine berufliche Desorientierung droht Mehr

Berufswahl, Berufsberaterin - Es braucht mehr Vorbilder - Andrea Egli - myjob.ch

Berufswahl, Berufsberaterin - Es braucht mehr Vorbilder

15. Dezember 2013 // Die Berufsberaterin Andrea Egli über die Kunst,  die Berufswahl geschlechterneutral zu gestalten
Mehr