myjob
Selbstständigkeit

Morgenroutine für (zukünftige) CEOs

Selbstständigkeit
15. Mai 2017
Hier finden Sie praktische und ungewöhnliche Tipps für Ihre Morgenroutine von den erfolgreichsten CEOs der Welt.
Sie würden jeden Tag um fünf Uhr in der Früh aufstehen, vor der Arbeit einen Halbmarathon laufen oder jede Nacht nur vier Stunden schlafen – um die erfolgreichsten Menschen der Welt ranken sich zahlreiche Mythen. Wenn auch Sie selbstständig sind oder von einer Zukunft als CEO träumen, fragen Sie sich vielleicht auch manchmal, was Ihre Idole und Vorbilder so vor der Arbeit eigentlich treiben. Vielleicht können Sie sich von dem ein oder anderen ja eine Scheibe abschneiden und dadurch selbst fitter, glücklicher, entspannter oder produktiver in den Arbeitstag starten. Das sind sie also, die Morgenroutinen einiger der namhaftesten CEOs der Welt:

– von Content-Service by co2-kommunikation.ch –

 
  1. Viele Menschen nehmen nach dem Aufwachen zuerst ihr Smartphone in die Hand, allein schon, um den nervigen Wecker auszuschalten. Anschliessend werden E-Mails und Whatsapp-Nachrichten gecheckt oder die News gelesen, welche Sie in der Nacht verpasst haben. Nicht so bei Sterling Wilson, CEO des Unternehmens „Pop!“: Er nimmt zwar ebenso sein Smartphone zu Hand, allerdings nur, um seine Lieblingsmusik auf Spotify laufen zu lassen und anschliessend entspannt – und ohne Technik! – in den Tag zu starten, und zwar tanzend zwischen Bett, Dusche und Küche.
  2. Haben Sie Haustiere? Bill Wade, CEO des Unternehmens „Company.com“, macht jedenfalls am Morgen nichts lieber als fünf Minuten mit seinen zwei Katzen Marly und Ziggy zu kuscheln. Dass Haustiere entspannend wirken und glücklich machen, wurde bereits durch zahlreiche Studien bewiesen. Probieren Sie es aus!
  3. Sehen Sie am Morgen in den Spiegel und denken sich „Um Gottes willen!“? Dann machen Sie etwas falsch! Beim ersten Blick in den Spiegel macht Dex Deboree, CEO des Unternehmens „Los York“, nämlich einfach eine Superman-Pose und startet dadurch selbstbewusst sowie energiegeladen in den Tag – Augenringen und der Struwwelpeter-Frisur zum Trotz.
  4. Einfach nochmal umdrehen und liegenbleiben, obwohl der Wecker geklingelt hat – das klingt verlockend, aber so gar nicht „CEO-like“, oder? Falsch! Daniel Herrmann, CEO des Unternehmens „Paint Nite“, macht genau das: Er bleibt jeden Morgen nach Klingeln des Weckers noch 20 Minuten lang liegen und spielt in Gedanken den kommenden Tag durch. Eine gute Vorbereitung ist schliesslich die halbe Miete!
  5. Haben Sie einen eigenen Praktikanten? Dann lassen Sie diesen doch ab sofort jeden Morgen Ihr Lieblingsfrühstück zubereiten, welches dann auf Ihrem Schreibtisch wartet, sobald Sie Ihr Büro betreten. Klingt nach Luxus? Ist es auch! Diesen Luxus gönnt sich Seth Epstein, CEO des Unternehmens „Los York“, aber und freut sich zu Beginn seiner Arbeitstage stets über exakt drei hartgekochte Eier als Energieschub für den Tag. Wieso auch nicht?!

Bildquelle: Thinkstock

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Workaholismus: Die „Trend-Krankheit“ unter Selbstständigen

Workaholismus: Die „Trend-Krankheit“ unter Selbstständigen

31. August 2017 // Workaholismus scheint immer mehr zu einer Art „Trend-Krankheit“ zu werden, vor allem unter… Mehr

Digitale Nomaden: Selbstständig – und ohne festen Wohnsitz

Digitale Nomaden: Selbstständig – und ohne festen Wohnsitz

16. März 2017 // Hier erfahren Sie, was hinter dem Begriff „digitales Nomadentum“ steckt und welche Jobs dafür… Mehr

Keiner zu alt, ein Gründer zu sein - myjob.ch

Keiner zu alt, ein Gründer zu sein

21. Juli 2013 // Jungunternehmer werden älter – und das ist in vielerlei Hinsicht von Vorteil. Weniger… Mehr