• Firmengrösse

    kleine Unternehmen (10 bis 100 Mitarbeiter)

  • Rechtsform

    Aktiengesellschaft

  • Branche

    Baugewerbe

  • Kontakt

    • Straumann-Hipp AG
    • Hardstrasse 92
    • 4020 Basel

Straumann-Hipp AG

Die Geschichte der Straumann-Hipp AG Gründung Die Geschichte der Baudynastie Straumann-Hipp beginnt 1807 mit der Gründung eines Steinmetzbetriebs durch Johann Rudolf Friedrich (1783-1854). Er kauft dafür von den Erben des ehemaligen Hauptmanns in französischen Diensten, Jeremias Socin, ein altes Waschhaus bei St. Elisabethen - hinten an den Kirchhof stossend - wie es in einer Quelle heisst. Expansion Unter Johann Rudolf Friedrichs Sohn Leonhard Friedrich (1821.1887) beginnt das Unternehmen, stetig zu wachsen. Auslöser dafür ist 1859 der Beschluss des Basler Grossen Rats, die mittelalterlichen Stadtmauern zu schleifen und neue Wohnquartiere zu errichten. Leonhard Friedrich erwirbt eine Reihe von Terrains, darunter an der Friedrichstrasse, die heute seinen Namen trägt. Umzug Rudolf Friedrich-Streichenberg (1853-1927) übernimmt 1885 die Geschäfte seines Vaters und leitet den Umzug an die Hardstrasse 92 ein, wo die Straumann-Hipp AG heute noch domiziliert ist. Straumann-Hipp AG Karl Hipp (1845-1915), ein aus Empfingen bei Sigmaringen stammender Baupolier, der 1862 in das Friedrichsche Baugeschäft eingetreten und 1896 zum Associé geworden war, wird 1906 Leiter des Unternehmens. Sein Schwiegersohn Anton Wilhelm Straumann-Hipp (1878-1960) wird später Teilhaber. Beweis der regeln Bautätigkeit sind unter anderem Spiegelhof, Rialto, Gellertkirche und das IWB-Heizwerk an der Solothurnerstrasse. Diversifikation Gemeinsam mit seinem Sohn Carl Peter Straumann-Bühler (1908-1971) leitet Anton Wilhelm Straumann-Hipp eine Diversifikation ein. Es entstehen für Basel wegweisende Privathäuser, Siedlungsbauten und Hochbauten. Das Unternehmen verfeinert den Kundendienst und wird zum Spezialisten für Renovationen, Umbauten und Sanierungen. Reorganisation 1961 entsteht unter Carl Peter Straumann die heutige Familien-Aktiengesellschaft. Sein Sohn Olav Peter Straumann-Imfeld (1934-1977) unternimmt 1971 eine Reorganisation mit einer modernen Ausrichtung des Maschinenparks. Nach dem Tod leitet sein Bruder Balthasar Straumann-Pfrunder (1943-1994) zusammen mit seiner Schwägerin die Unternehmung bis 1994. Kontinuität Seit 1994 führt Frau Ruth D. Straumann-Imfeld als VR-Präsidentin der Straumann-Hipp AG das Unternehmen ganz im Sinne der Vorfahren. Im Jahr 1999 ist Ihr Sohn Dominik O. Straumann-Devaud nach Abschluss der Ausbildungen in die Bauunternehmung eingetreten. Seither leiten sie gemeinsam die Firma. Nun ist also die achte Unternehmergeneration aktiv und wahrt die Familientradition. Zukunftorientiert Im Jahr 1999 wurde ergänzend zur alteingesessen Bauunternehmung die Baudienstleistungsunternehmung Straumann-Hipp Bauconsult AG gegründet. In dieser Unternehmung werden die Bereiche der Bauherrenberatung, Objektbetreuung, Generalunternehmung sowie Schatzungen und Expertisen angeboten. Aktuell Seit 2008 führt nun Dominik O. Straumann als CEO die Geschicke der Bauunternehmung und treibt diese kontiunierlich voran. Der unternehmerische Schwerpunkt bildet der Umbau - Renovations - Sanierungssektor. Dieses als grosse und kleine Herausforderungen. Der Kundenbau bildet das Herzstück unserer Aktivitäten.

Basel (BS)

  • Lehrstelle als Maurer/in EFZ

    | Basel (BS)

    Straumann-Hipp AGMaurer/in EFZBasel (BS) Sprachen - Anzahl Lehrstellen 2 Swissdoc-Nummer 0.430.18.0 Aktualisiert 10.08.2017