An Weihnachten arbeiten? Oft mit vielen Vorteilen verbunden!

Viele Arbeitnehmer sind es gewohnt, zwischen Weihnachten und Neujahr frei zu haben. Wenn das einmal nicht möglich ist, sind sie verärgert. Doch der folgende Beitrag zeigt auf, dass dies auch deutliche Vorzüge hat.

Karriere allgemein
Veröffentlicht am 20.12.2019 von myjob.ch - Bildquelle: iStock

Bilanzieren und sich um die lange Bank kümmern
Vielleicht kennen Sie es auch, dass während der hektischen Vorweihnachtszeit oder sogar das ganze Jahr über immer wieder Dinge nicht erledigt werden können? In der Weihnachtsphase können Sie eine Menge schaffen. Denn Kunden sind meist nicht an Angeboten interessiert und Geschäftspartner des Unternehmens selbst oft im Urlaub. Das Telefon und das Fax klingeln beziehungsweise rattern weniger als sonst und auch das Mail-Postfach ist nicht so vollgestopft wie in normalen Arbeitswochen. Auch Kollegen sind nicht so viele im Unternehmen unterwegs, sodass es sich ungestört und damit besonders konzentriert arbeiten lässt. Dinge, die auf der langen Bank gehortet wurden, können umgesetzt werden und eine Bilanz des letzten Jahres ist auch noch möglich.

Mit Arbeitskollegen austauschen
Wenn es im Alltag hektisch zugeht, huschen viele Kollegen über den Gang, die man eigentlich gar nicht näher kennt oder von denen man gar nicht so genau weiß, welche Aufgaben sie eigentlich haben. In der Weihnachtszeit ist die Gelegenheit günstig, einmal über den Tellerrand des eigenen Büros hinauszuschauen. So lassen sich Freundschaften innerhalb des Unternehmens knüpfen. Auch Berufskontakte, die dadurch entstehen, sind wichtig. Sie sind bedeutsam für das Verständnis des Arbeitsbereichs der anderen und schaffen Ansprechpartner, die in Sachen EDV, Fremdsprachen oder anderen Dingen Spezialisten sind und bei Bedarf wertvolle Unterstützung bieten können. Das Zusammengehörigkeitsgefühl im Betrieb kann auf diese Art und Weise nachhaltig verbessert werden. Das dient nicht nur dem Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz. Es generiert auch eine bessere Zusammenarbeit, deren Effizienz sich positiv auf den gemeinsamen Erfolg im Unternehmen auswirken kann. Auch Streitigkeiten, die zwischen Mitarbeitern während des Jahres vielleicht entstanden sind, können in der Weihnachtszeit ausgemerzt werden.

Dem Familienstress ein Schnippchen schlagen
Plätzchen backen? Weihnachtseinkäufe? Oder gar der Weihnachtsputz, der sich über das ganze Haus erstreckt und auch das Anbringen der Weihnachtsbeleuchtung innen und außen integriert? Wer an Weihnachten ins Unternehmen bestellt ist, hat eine gute Ausrede, mit der er sich vor dem Weihnachtsrummel drücken kann. Oft ist das Familienhaus mit Tanten und Onkeln und scheinbar unzähligen Enkelkindern bevölkert. Wer es lieber weniger temperamentvoll schätzt, ist an diesen Tagen im Büro besonders gut aufgehoben. Die Arbeitszeit während der Weihnachtswoche kann man sich dort im wahrsten Sinne versüßen. Mitgebrachte Plätzchen vom Hausmeister oder der alkoholfreie Glühwein mit der Kollegin von Nebenan sind Dinge, die ein Chef denen, die im Büro sind, gerne ermöglicht. Dafür können diese den Telefonservice übernehmen, der Kunden und Interessenten zeigt, dass ein Unternehmen rund ums Jahr da ist. Eine Win-win-Situation, von der alle nachhaltig profitieren können.

 

Weitere Artikel