880 Artikel für deine Suche.

Die sieben besten Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit

Veröffentlicht am 15.02.2021
Die sieben besten Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit
Die Gründung ist eine grosse Herausforderung. Sie packen Ihr neues Projekt mit vollem Elan an und wollen allen beweisen, dass Ihre Geschäftsidee erfolgreich sein wird. Das motiviert, bringt jedoch auch die Gefahr einer Überlastung mit sich. Hier kommen die besten Tipps, mit denen Sie gelassen durch die heisse Gründungsphase und ihre Selbständigkeit insgesamt kommen. 
1. Planen und ordnen 
Bei allem Elan, der Sie während der Gründung beflügelt - auch wenn Sie Ihre Idee und weiteres Vorgehen perfekt im Kopf haben, kommt der Zeitpunkt, an dem Sie den Überblick verlieren. Planen Sie daher alle anstehenden Aufgaben mit Bedacht und halten Sie sich an diese Liste. So ersparen Sie sich viel Stress und gestalten Ihre Arbeitstage übersichtlich. Schreiben Sie unbedingt all Ihre Termine auf. Dann müssen Sie keine unnötigen Informationen in Ihrem Kopf abspeichern. Eine gewisse Ordnung in Ihrem Büro und Ihren Unterlagen gehört dazu. Im Gegensatz zu einer weit verbreiteten Meinung macht Chaos nicht kreativ. Stattdessen sorgt Ordnung um Sie herum für Gelassenheit. Sorgen Sie für ein übersichtliches Büro und haben Sie auf dem Schreibtisch nur die Dinge, die Sie wirklich brauchen. 
 
2. Den Fokus halten 
Viele Gründer neigen dazu, Ihre Aktivitäten noch auf andere Gebiete auszudehnen. Schliesslich sollen lukrative Einnahmequellen durch neue Aufträge erschlossen werden. Natürlich ist es nicht verkehrt, wenn Sie nicht nur ein Standbein haben. Allerdings kann es sehr stressig werden, wenn Sie auf jeder Hochzeit tanzen wollen. Fokussieren Sie sich daher auf Ihr Kerngeschäft und schielen Sie nicht nach externen Projekten. Dazu gehört auch, dass Sie Nein sagen zu lernen. Selbst wenn Sie knapp bei Kasse sind, gibt es Aufträge, die Ihnen am Ende nur Stress und alles andere als in die gewünschte Richtung bringen. Haben Sie daher den Mut, auf Ihr Bauchgefühl zu hören und lehnen Sie Aufträge oder Kunden, die nicht zu Ihrem Portfolio passen, freundlich, aber nachhaltig ab. 
 
3. Ziele setzen 
Jeder Selbständige tappt in die Perfektionsfalle. Doch Sie müssen nicht immer auf 100 % laufen. Den Druck nehmen Sie heraus, wenn Sie sich Ziele setzen. Das hält Sie bei der Stange. Arbeiten Sie nicht nur auf das eine grosse Endziel hin. Setzen Sie sich kleine Meilensteine. So gelingt es Ihnen leichter, Ihre Arbeit gut einzuteilen und Sie bleiben konzentriert. Lassen Sie sich hingegen vom Tagesstress aufreiben, enden Sie wie der berühmte Hamster im Laufrad. 
 
 4. Ablenkungen ausschalten 
Sie haben es bereits geschafft, Ihre Arbeit wunderbar einzuteilen. Wenn Sie fokussiert sind, sollten Sie alles vermeiden, was Sie ablenkt. Gewöhnen Sie es sich an, Ihre E-Mails nur zu festen Zeiten zu beantworten und schalten Sie das Telefon aus, wenn Sie an einem Projekt arbeiten. Haben Sie Ihr Büro noch zu Hause, machen Sie nicht den Fehler, den Fernseher neben der Arbeit laufen zu lassen und loggen Sie sich nicht in den sozialen Netzwerken ein. Sie verlieren mit dieser Art von Multitasking nur wertvolle Zeit. Sorgen Sie auch dafür, die allgegenwärtige Informationsflut einzudämmen. Abonnieren Sie nur die Newsletter, die wirklich für Ihr Business relevant sind, löschen Sie unnötige Podcasts sowie Blogs und konzentrieren Sie sich auf die Netzwerke, die für Ihre Arbeit wichtig sind. 
 
5. Mut zum Outsourcen 
Viele Selbständige zögern nicht zuletzt aus finanziellen Gründen, Aufgaben an externe Dienstleister abzugeben. Dabei kann es sinnvoll sein, bestimmte Tätigkeiten outzusourcen. Denn es kostet viel Zeit und Mühe, sich in Aufgaben hineinzudenken, die nicht zum Kernbereich gehören. Das erledigt eine externe Kraft professionell und schnell. Sie schonen Ihre Nerven und sparen wertvolle Zeit. Die investieren Sie in die Aufgaben, die Sie wirklich nach vorne bringen. 
 
6. Ausgleich schaffen 
Geregelte Arbeitszeit oder gar Wochenende? Für viele Selbständige in den ersten Jahren ein Traum, der sich so schnell nicht erfüllt. Zwingen Sie sich daher bewusst zu festen Auszeiten und kümmern Sie sich regelmässig um Hobby und Familie. Vor allem sollten Sie für genug Bewegung sorgen. Gerade, wenn Sie Stunden am Schreibtisch verbringen, benötigen Sie Sport als Ausgleich. Damit bauen Sie Stress ab, bekommen den Kopf wieder frei und gehen frischer an Ihre Arbeit. 
 
7. Gesunder Lebensstil 
Mittags Fast Food, abends Lieferservice - bei vielen Selbständigen bleibt die Küche kalt. Das rächt sich bei zu wenig Bewegung in Form von überflüssigen Kilos. Vernachlässigen Sie daher nicht Ihre Ernährung und setzen Sie auf gesunde Gerichte. Es gibt viele Blitzrezepte, die Sie in der Mittagspause schnell zubereiten können und die Sie mit allen Nährstoffen und viel Vitaminen versorgen. Müssen Sie ins Büro, setzen Sie auf Meal Prep - Gerichte, die Sie am Vorabend zubereiten und dann einfach mitnehmen. Wer nicht genug schläft, setzt schneller Kilos an. Ausreichend Schlaf sorgt ausserdem für eine bessere Konzentration und mehr Leistungsfähigkeit, wovon Ihre Selbständigkeit nachhaltig profitieren wird.