944 Artikel für deine Suche.

Videobewerbung - die Chance des ersten Eindrucks nützen

Veröffentlicht am 08.07.2021
Videobewerbung - die Chance des ersten Eindrucks nützen
Videos werden in Bewerbungsverfahren bisher noch selten genützt, nur ein kleiner Teil der Jobsuchenden setzt darauf. Doch die Beliebtheit von Bewerbungsvideos als Ergänzung zur schriftlichen Bewerbung nimmt zu. Laut Umfragen wären 90 Prozent der Personaler interessiert an Kurzvideos der Bewerber. Tipps zur Erstellung eines Bewerbungsvideos finden Sie in diesem Artikel.
Warum Videobewerbung?  
Persönliche Videos bieten die Chance, sich von anderen Kandidaten abzuheben und die persönliche Ausstrahlung wirken zu lassen. Klassische Bewerbungen sind auf die reine Schriftform reduziert und nur begrenzt aussagekräftig. Sprache und Stimme, Gestik und Mimik - all diese persönlichen Ausdrucksformen fehlen. Wenn Sie einen Job suchen, entscheiden Ihre Ausstrahlung und Ihre Persönlichkeit in grossem Mass darüber, ob Sie ins Unternehmen passen. Mit einem gut gestalteten Videoclip als Zusatz zur Bewerbungsmappe erhöht sich die Chance, zu weiteren Gesprächen eingeladen zu werden. 
  
Bewerbung per Video - Vorteile für Unternehmen  
Nicht nur für Jobsuchende, auch für Unternehmen sind Videobewerbungen in der Regel ein Gewinn. Der Auswahlprozess kann effizienter gestaltet werden. Die Kurzvideos können binnen kurzer Zeit angesehen und bewertet werden. Sie ermöglichen es, gleich zu Beginn eines Auswahlverfahrens die Persönlichkeit des Bewerbers zu berücksichtigen.  

Was ist zu beachten, damit die Videobewerbung ein Erfolg wird?  
Die Videobewerbung hat Vorteile, doch sie birgt auch Tücken - sowohl bei der Technik als auch beim Inhalt. Im Prinzip lässt sich heute mit einfachen Mitteln ein Video produzieren. Doch es ist gar nicht so leicht, es exzellent zu gestalten. Ein Bewerbungsvideo sollte methodisch interessant aufgebaut sein. Es geht nicht darum, den Lebenslauf lediglich mündlich statt schriftlich wiederzugeben. Das Ziel ist vielmehr, Ihr persönliches Profil deutlicher und eindrucksvoller zu präsentieren, als dies auf Papier möglich ist. 
 
Inhalt bestimmen 
Eine Videobewerbung ist kein Selbstläufer. Es lohnt sich, sich ausreichend Zeit zu nehmen und am Inhalt zu tüfteln. Sie sollten zuerst die Hauptaussage Ihrer Botschaft festlegen. Die Art der Präsentation ist ein weiterer wichtiger Faktor. Sie sollten Ihre Aussagen so einüben, dass Sie sie ohne Notizen authentisch sprechen können. Fassen Sie Ihre Botschaft und die Punkte, die Sie präsentieren wollen, klar und deutlich, kurz und präzise zusammen. Nennen Sie gute Argumente, warum Sie zur Kultur des Unternehmens passen und ein Gewinn für die fachliche Arbeit sind. 
 
Sich interessant in Szene setzen 
Vielseitige Kameraeinstellungen wirken lebendig. Daher ist es gut, wenn Sie Ihr Video in Szenen aufteilen, auch mit den Drehorten können Sie kreativ variieren. Im Prinzip empfiehlt es sich, ein kleines Drehbuch zu schreiben. Sie können sich beispielsweise mit der Methode eines Interviews vorstellen, oder Sie entwerfen eine Abfolge kleiner unterschiedlicher Szenen. Ein knackiger Einstiegssatz weckt das Interesse. Je mehr Kreativität das Stellenprofil fordert, für das Sie sich bewerben, umso kreativer sollte auch Ihr Video sein. 
 
Authentisch und freundlich auftreten 
Sprechen Sie klar und deutlich. Lächeln Sie und zeigen Sie, wer Sie sind. Denken Sie daran, während der Videoaufzeichnung immer wieder zu lächeln! So entsteht eine positive Grundstimmung. Vergewissern Sie sich nach der Aufnahme, dass Sie sich in Ihrem Video wiedererkennen. Denn nur, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie dem Personaler authentisch ein Stück von sich zeigen konnten, erfüllt das Bewerbungsvideo seinen Zweck. 
 
In einer ruhigen Atmosphäre drehen 
Die Umgebung sollte ruhig sein, Sie sollten nicht gestört oder abgelenkt werden, und Sie sollten das Video nicht im Stress erstellen. Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Hintergrund dem potenziellen Arbeitgeber Einblick in Ihre Privatsphäre geben. Eine gute Tonqualität ohne Nebengeräusche lässt sich am besten mit einem externen Mikrofon erreichen. Die eingebauten Kameramikrofone nehmen zu viele Nebengeräusche auf. Tageslicht wirkt am natürlichsten. Die Aufnahme sollte allerdings nicht vor dem Fenster stattfinden, das Gegenlicht würde die Kamera blenden. 
 
Qualität der Aufnahmen 
Moderne Smartphone- oder Tablet-Kameras sind in der Regel gut dafür geeignet, hervorragende Bewerbungsvideos zu gestalten. Wichtig ist, dass Sie mit einem Stativ arbeiten, damit das Video nicht verwackelt. 
 
Nachbearbeitung 
Kostenlose Schnittprogramme auf dem Smartphone reichen im Allgemeinen aus, um Versprecher wegzuschneiden und die richtigen Ausschnitte zusammenzufügen. Das Video lässt sich dann auf einer CLOUD als mp4 oder auf YouTube als privat markiertes Video hochladen. Bei Ihrer Bewerbung fügen Sie den Link zum Video ein, vorzugsweise am Anfang Ihres Lebenslaufs.  
 
Fazit: Eine Videobewerbung hebt Sie aus der Masse der anderen Bewerber heraus 
 
Ein Bewerbungsvideo wirkt wie ein vorweggenommenes Bewerbungsgespräch und fungiert oft als Türöffner zum potenziellen Arbeitgeber. Es ist eine exzellente Ergänzung Ihrer klassischen Bewerbung und bietet Ihnen die Chance, sich vom Anfang des Bewerbungsverfahrens an positiv zu präsentieren und zu profilieren.