Fasnacht-Treiben im Büro

Egal ob Karneval, Fasching oder Fasnacht: Die „närrische Zeit“ in den Tagen vor bzw. zum Beginn der christlichen Fastenzeit hat viele Namen. Und findet in den Arbeitsstätten überaus unterschiedlich
Anklang. Ob Kostüme und Maskeraden im Büro angebracht oder sogar willkommen sind, sollte rechtzeitig abgeklärt werden.

Karriere allgemein
Veröffentlicht am 04.03.2019 von myjob.ch - Bildquelle: iStock

Der Begriff der „Fasnacht“ bzw. des „Karnevals“ erweckt bei den Menschen recht unterschiedliche Assoziationen: Der eine denkt an die schrillen Paraden und Samba-Klänge in den Straßen der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Der andere an Venedig und dessen gut gefüllten Markusplatz, an die weltbekannten Masken und an Rokoko-Mode.

Ganz anders – nämlich tatsächlich närrisch – präsentieren sich die Feiernden etwa in der deutschen Stadt Köln („Kölle Alaaf!“), im österreichischen Villach („Lei lei!“) oder auch hierzulande, z.B. in Basel. Gänzlich Fasnacht-freie Regionen sind in all diesen Ländern schwer zu finden. Dem Narrentreiben ist in diesem Sinn auch kaum gänzlich zu entkommen.

Klären Sie die Karnevalsfrage vorab
Wer den Fasnacht-Spirit mit an den Arbeitsplatz bringen möchte, findet wohl am ehesten am „Fasnacht -Zyschtig“ Verständnis. Ob Verkleidungen und Maskeraden erlaubt sind oder zumindest geduldet werden, sollte aber jedenfalls vorab geklärt werden. Wobei ein grundsätzliches „okay“ des Dienstgebers sicher noch keine uneingeschränkte Erlaubnis für jedes erdenkliche Kostüm darstellt. 

Sich dabei zum Beispiel an Mitarbeitenden, an (lokalen) Politikern oder anderen Prominenten zu orientieren, ist eher nicht zu empfehlen. Ersteres kann fast nur als Verhöhnung der Kollegen ausgelegt werden, und auch Zweiteres birgt Konfliktpotenzial. Dies insbesondere, wenn Sie bei Ihrer Arbeit Kontakt zu Kundinnen und Kunden haben.

Zwingen Sie niemanden
Für den umgekehrten Fall, dass sich die Betriebsleitung ein gemeinsames Karnevals-Auftreten der Mitarbeitenden wünscht, sollte ebenfalls ein gutes Übereinkommen angestrebt werden. Erwachsene Frauen und Männer einfach zu verdonnern, den Blumenladen oder die Bankfiliale im Clowns-Makeup, als Vorboten der Zombie-Apokalypse oder als Teletubbies zu führen, kann heftigen Widerstand hervorrufen. Ein Kompromiss könnte so aussehen, dass sich, wer will, auf ein Themen-bezogenes Accessoire beschränkt: einen Brustanstecker, ein farblich passendes Hemd oder auch ein Halstuch.

 

 

Weitere Artikel