Mit Sport zu neuen Horizonten

Wenn Sie sich in der dauernden „Tretmühle“ gefangen fühlen, ist das noch lange kein Grund dafür, alles hin zu schmeissen. Oft hilft es, einfach einen neuen Zugang zu seiner Arbeit zu finden. Immerhin fand man diese doch irgendwann einmal ziemlich interessant. Um den Kopf frei zu kriegen, auf neue Ideen zu kommen und seine Leistung zu steigern, kann eine sportliche Betätigung hilfreich sein.

Karriere allgemein
Veröffentlicht am 14.03.2019 von myjob.ch - Bildquelle: iStock

Auch wenn man seinen Beruf bereits seit vielen Jahren ausübt, wird es den einen oder anderen Tag geben, an dem man denkt: „Heute kriege ich gar nichts hin. Heute funktioniere ich nicht.“ Das kann frustrierend sein. Umso mehr, wenn wichtige Deadlines anstehen und Kolleginnen und Kollegen sowie Vorgesetzte auf neue Ergebnisse warten und Druck machen. Erlebnisse dieser Art können davon begünstigt werden, dass sich an der grundsätzlichen Tätigkeit über längere Zeit wenig bis gar nichts ändert: Wenn die Expertise zur Routine geworden ist und man sich fühlt, als steige man täglich aufs Neue ins bekannte „Hamsterrad“.

Nicht immer ist es möglich, diese Situation sofort zu ändern. Sei es durch eine neue Aufgabenzuteilung, die Versetzung in eine andere Abteilung – oder gar den Wechsel in einen neuen Job. Natürlich könnte ein Coaching dabei behilflich sein, eine Lösung und neuen Antrieb zu finden. Doch warum nicht einmal sein eigener Coach sein?

Auf den Spuren von Forrest Gump
Sie müssen es ja nicht gleich wie Forrest Gump angehen, der im gleichnamigen, Oscar-prämierten Film irgendwann einfach draufloslief. Über viele hundert Tage und tausende Kilometer führte ihn sein Lauf ohne festes Ziel mehrfach quer durch die USA. Doch genauso plötzlich, wie das Ganze begonnen hatte, kam es dann auch zu einem Ende. Forrest Gump blieb stehen und meinte schlicht: „Ich gehe wieder nach Hause.“ Was das begeisterte Publikum des mittlerweile 25 Jahre alten Kino-Hits damals wie heute erkannte, ist: Eine bessere Möglichkeit, um den Kopf frei zu bekommen und neu durchzustarten, hätte der Held dieser Story nicht finden können. 

Diesen Grundgedanken machen wir uns zunutze: Finden Sie eine sportliche Betätigung, die Ihnen Spaß macht. Und schaffen Sie Zeit dafür. Sei es, dass Sie morgens ein paar Runden durchs Wohnviertel laufen. Oder sich zwei, drei Mal die Woche abends eine halbe Stunde früher aus dem Büro entfernen, um ins Fitness-Studio zu gehen. Vielleicht spricht Sie auch eher die Mitgliedschaft in einem Boxclub an – es steht Ihnen alles frei.

Erfinden Sie sich neu
Neben der Steigerung der körperlichen Fitness erleichtert Sport den Stressabbau und das „Loslassen“ belastender Gedanken. Bereits nach einigen Wochen sollte sich die Steigerung der Konzentration deutlich bemerkbar machen, und damit auch eine qualitative Verbesserung Ihrer Arbeit. Mit der Bestätigung, dass Sie in dem, was Sie tun, immer noch sehr gut sind, werden auch die negativen Gedanken weniger. Und der Kopf wird frei dafür, sich im gewohnten Tun neu zu erfinden.

 

 

Weitere Artikel