910 Artikel für deine Suche.

Lärm im Büro - Tipps für mehr Ruhe am Arbeitsplatz

Veröffentlicht am 19.09.2019 von myjob.ch - Bildquelle: iStock
Lärm im Büro - Tipps für mehr Ruhe am Arbeitsplatz

Büroarbeit kann ganz schön stressig sein. Lärm am Arbeitsplatz ist ein Thema, das eine wichtige Rolle spielt. Doch wie können Sie das Unvermeidbare umgehen?

Die unvermeidbare Geräuschkulisse im Büro
Wo viele Menschen arbeiten, wird es schnell problematisch. Telefonanrufe gehen ein und werden beantwortet, der Drucker läuft in Dauerschleife und Gespräche zwischen den Kollegen gehören zum Alltag. Auf Dauer ist eine erhöhte Lärmbelastung am Arbeitsplatz nicht nur kontraproduktiv, sie kann im schlimmsten Fall auch gesundheitliche Schäden verursachen. Das permanente Ankämpfen gegen die Geräuschkulisse zieht Energie aus Ihrem Körper. Nicht selten sind Konzentrationsprobleme und Ermüdungserscheinungen die Folge von Lärm am Arbeitsplatz. Über einen längeren Zeitraum hinweg sind Folgeschäden wie Muskelverspannungen, Schlafprobleme oder Bluthochdruck unmittelbare Folgen für diese Art von akustischer Dauerbelastung. Auch Irritationen im Magen- und Darmbereich sind typische Symptome einer erhöhten Lärmbelastung.

Tipps für die Reduzierung von Lärm am Arbeitsplatz
Sie fühlen sich hilflos ausgeliefert, Sie denken Sie können nichts tun, um die Arbeitsatmosphäre zu verbessern? Es gibt ganz einfache Tipps für eine störungsreduzierte Umgebung. Und vergessen Sie dabei nicht: Auch Ihre Kollegen profitieren von Verbesserungen im Bereich Lärmschutz. Ihre Initiative kommt allen zugute!

Hardware richtig platzieren
Gerade Drucker verursachen unerwünschten Lärm am Arbeitsplatz. Dabei ist es oft eine Frage der Logistik, wo diese Geräte aufgestellt werden. Für Drucker, die nicht permanent im Einsatz sind, ist es daher eine gute Lösung, diese Geräte nicht direkt am Arbeitsplatz aufzustellen. Meist findet sich ein anderer Raum, der durch die Entfernung nicht ganz so geräuschbelastend wirkt.

Kopfhörer als Konzentrationshilfe
Nicht alle Geräusche in der Umgebung lassen sich ausblenden. Wenn Sie trotzdem ruhig und konzentriert arbeiten wollen, dann ist der Einsatz von Kopfhören eine gute Wahl. Mit der Lieblingsmusik auf den Ohren lässt sich der Lärm am Arbeitsplatz wirkungsvoll ausblenden. Und wenn Sie mit Musik nicht arbeiten können, dann dient der Kopfhörer als simples Mittel zur Ausblendung von unerwünschten Umgebungsgeräuschen.

Wichtige Gespräche auslagern
Das ständige Stimmengewirr im Büro ist ein echter Konzentrationskiller. Für kurzen Austausch und reguläre Anweisungen unverzichtbar, können Team Meetings oftmals an einen anderen Ort ausgelagert werden. Die Lösung ist hier ein Besprechungsraum. Fast immer findet sich hier ein Plätzchen, an dem störungsfreie Besprechungen und wichtige Telefonate ohne Lärm für Unbeteiligte stattfinden können.

In jedem Fall gilt: Erst gemeinsam mit Vorgesetzten und Kollegen nach geeigneten Lösungen suchen, bevor der Lärm am Arbeitsplatz als ständiger Stressfaktor gesundheitliche Probleme verursacht. Dabei sollten Sie nicht vergessen, dass alle in einem Boot sitzen. Der Chef, der an optimalen Ergebnissen interessiert ist und die Kollegen, die unter gleichen Arbeitsbedingungen gute Ergebnisse abliefern müssen.