907 Artikel für deine Suche.

Die besten Tipps für eine erfolgreiche Videobewerbung

Veröffentlicht am 06.05.2021
Die besten Tipps für eine erfolgreiche Videobewerbung
In immer mehr Unternehmen wird anstelle der schriftlichen Bewerbung das Videoformat gewünscht. Welches Potential darin steckt hat und wie Sie ein eigenes Bewerbungsvideo erstellen, das erfolgreich ist, erfahren Sie hier.
Videobewerbungen liegen im Trend. War diese Form der Jobsuche früher nur in wenigen Medienberufen relevant, freuen sich gerade neue Unternehmen immer häufiger über diese Alternative zur einfachen Schriftform. Da diese jedoch noch immer den Hauptteil der Bewerbungen ausmacht, ist eine Videobewerbung für Sie eine gute Möglichkeit, besonders positiv aufzufallen - oder negativ. Achten Sie deshalb auf einige wichtige Punkte, die bei diesem Format über Erfolg oder Misserfolg entscheiden können.


Ist die Bewerbung per Video überhaupt sinnvoll?
Längst nicht für jede Stellenausschreibung ist das Bewegtbild angemessen. Wird etwa ausdrücklich um schriftliche Unterlagen gebeten, kommt ein Bewerbungsvideo nicht in Frage. Gerade in einem Job, in dem Sie z. B. Kunden beraten oder andere Serviceaufgaben übernehmen, spielt ein sympathisches Auftreten allerdings eine grosse Rolle. Personaler freuen sich deshalb umso mehr, sich schon vor einem persönlichen Gespräch einen Eindruck zu gewinnen. Wer auf dem Video gut herüberkommt, hat in einigen Branchen deshalb oft bessere Chancen als jemand, der lediglich ein gutes Ausbildungszeugnis vorweisen kann.

Mehr Spielraum
Videos haben die Eigenschaft, zusätzlich zum reinen Text noch einige andere Ausdrucksmöglichkeiten anzubieten. Wer sich gut vorbereitet, kann deshalb in mehrerlei Hinsicht überzeugen. Gleichzeitig gibt es leider umso mehr Fehlerpotential. Wer gewissenhaft an das Projekt herangeht, kann dafür mit seiner Stimme, der Art zu reden und z. B. seiner Körpersprache auffallen - im Idealfall natürlich positiv. Ein Foto und gedruckter Text ist dagegen kaum aussagekräftig. Sie können sich im Video einfach selbst vorstellen oder kreative Stilmittel verwenden. Weniger ist dabei allerdings oft mehr. Das Bewerbungsvideo sollte auf jeden Fall zum Job und dem Unternehmen passen.

Arbeit vom Profi
Wer die Kosten nicht scheut, kann sich an einen professionellen Anbieter für die Videoproduktion wenden. Zwar bleibt der wesentliche Teil auch dann Ihre Aufgabe. Die technische Qualität ist dafür deutlich besser. Wie sinnvoll eine hochwertige Produktion in diesem Falle ist, bleibt allerdings fraglich. Erwartet wird sie aber, wenn das Drehen von Videos zu Ihrem Job gehört. Dann sollten Sie das Bewerbungsvideo als erste Arbeitsprobe ansehen und dementsprechenden Aufwand nicht scheuen.

Die Videobewerbung selber machen
Für praktisch alle anderen Berufe reicht ein selbst erstelltes Video hingegen völlig aus. Denn die Qualität aktueller Kameras, wie man sie bereits in seinem Smartphone besitzt, genügt für diesen Zweck allemal. Ein angenehmer Hintergrund und helles Licht tut das Übrige. Sind die Rahmenbedingungen erst geschaffen, beachten Sie noch die folgenden Tipps:

- Lassen Sie sich von Beispielvideos inspirieren, die man im Internet finden kann
- Planen Sie den Clip in Form eines kurzen Drehbuchs
- Nehmen Sie sich genug Zeit zum Üben und drehen Sie mehrere Durchgänge, um wählen zu können
- Seien Sie authentisch und verstellen Sie sich nicht
- Bringen Sie die wichtigsten Informationen unter und vermeiden Sie es, auszuschweifen
- Trainieren Sie Ihre Aussprache, um monotones Reden zu vermeiden

Wer diese Tipps beherzigt, wird schnell ein gutes Ergebnis realisieren. Darüber hinaus sind Angehörige oder gute Freunde hilfreich. Holen Sie sich möglichst das Feedback mehrerer Leute, bevor Sie Ihre Videobewerbung abschicken, um Ihre Chancen zu maximieren.