957 Artikel für deine Suche.

So wird die Betriebsweihnachtsfeier besinnlich - der Karriere aber nicht gefährlich

Veröffentlicht am 25.11.2021
So wird die Betriebsweihnachtsfeier besinnlich - der Karriere aber nicht gefährlich
Betriebliche Weihnachtsfeiern werden gern genutzt, um sich mindestens einmal im Jahr auf einer persönlicheren Ebene im Unternehmen zu begegnen. Das auch in dieser Situation gewisse Grenzen und ein Verhaltenskodex gelten, sollte selbstverständlich sein. Erfahren Sie hier, was geht und was nicht geht, wenn Glühwein, Sekt und Co. ins Spiel kommen. 
Mit der betrieblichen Weihnachtsveranstaltung verbinden viele Arbeitnehmer fröhliche und entspannte Stunden mit Kollegen und Vorgesetzten. Führungskräfte nutzen die Veranstaltung gern, um in einer launigen Rede einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen. Für den einen oder anderen Mitarbeiter hat sich die jährliche Weihnachtsfeier schon als Karrierekiller erwiesen. Gerade auf einer Betriebsveranstaltung wie der Weihnachtsfeier gelten weiter bestimmte Verhaltensregeln, die unbedingt eingehalten werden sollten. Das Überschreiten persönlicher Grenzen kann sich schnell als Fallstrick erweisen und das eigene Vorankommen im Unternehmen dauerhaft behindern. Besonders wichtig ist es, bestimmte Tabus nicht zu verletzen. Tun Sie grundsätzlich auf der Feier nichts, was Sie im unternehmerischen Umfeld auch sonst nicht tun würden. 
 
Alkohol 
Auf den meisten Weihnachtsfeiern wird Alkohol ausgeschenkt. Ein netter Brauch, wenn die Chefetage einmal im Jahr Wein und Sekt zu einem guten Essen auf der Unternehmensebene erlaubt. Behalten Sie dabei immer im Hinterkopf, dass übermässiger Alkoholkonsum auch auf der fröhlichsten Weihnachtsfeier tabu ist. Weniger ist hier mehr. Man stösst miteinander an und feiert die Erfolge des vergangenen Jahres. Eine Aufforderung, sich hemmungslos zu betrinken, sind die alkoholischen Getränke nicht. Vermeiden Sie es vor allem, sich um Kopf und Kragen zu reden oder alkoholisiert in eine hitzige Gehaltsverhandlung mit Ihrem Chef einzusteigen. 
 
Intimitäten 
Selbst wenn das weihnachtliche Beisammensein dazu auffordert, sich im Kollegenkreis etwas näher zu kommen, beachten Sie die allgemeinen Verhaltensregeln. Vergessen Sie nie, dass es sich um eine betriebliche Veranstaltung handelt. Sexuelle Anspielungen, Anzüglichkeiten und ähnliche Verhaltensweisen sind unangemessen. Abmahnungen können die Folge sein. Ausserdem arbeiten Sie mit den anderen auch nach der Weihnachtsfeier zusammen. Benehmen Sie sich hier daneben, kann schnell zu sehr peinlichen Situationen kommen, die Ihnen dann ein ganzes Jahr anhängen. 
 
Brisante Diskussionsthemen 
Angeheitert neigen manche Menschen dazu, Themen anzusprechen, die im unternehmerischen Umfeld nichts verloren haben. Extrem kontroverse Themen aus Politik und Gesellschaft sollten Sie einer privaten Umgebung vorbehalten. Hitzige verbale Wortgefechte können die gesamte Betriebsveranstaltung sprengen. Selbstverständlich ist, dass Beleidigungen, Geschmacklosigkeiten und andere Ausfälle keinen Platz auf der Weihnachtsfeier haben. Auch zu private Themen wie Erkrankungen, Sorgen, finanzielle Nöte und ähnliches gehören nicht auf diese entspannte Veranstaltung. Tratschen und Lästereien sind ein absolutes No-Go. 
 
Knigge bei Kleidung, Büffet und Co. 
Verhalten Sie sich insgesamt so, dass Adolph Knigge jederzeit mit Ihnen zufrieden wäre. Auch auf Weihnachtsfeiern ist adäquate Kleidung ein Muss. Unangemessene Freizügigkeiten können hier schnell in eine berufliche Sackgasse führen. Ebenso sollte der Sturm auf das Büffet nicht zu brachial ausfallen. Der Teller muss nicht unter der Last der Speisen verschwinden, denn alle möchten etwas von diesem Essen haben. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie sich immer bewusst machen, dass Sie auch auf der betrieblichen Weihnachtsfeier aufmerksam beobachtet werden. 
 
Achtung Weihnachtsfeier - Fettnäpfchen-Alarm! 
Sprechen Sie in Ihrem Unternehmen immer noch über den Kollegen, den alle auf der letzten Weihnachtsfeier beim Knutschen mit einer anderen Mitarbeiterin erwischt haben? Dann wissen Sie, worum es bei Fettnäpfchen auf betrieblichen Weihnachtsfeiern geht. Das besinnliche Beisammensein ist kein Freibrief für schlechtes Benehmen und Grenzüberschreitungen im persönlichen Umfeld. Hier geht es bei Tabubrüchen schnell um Ihre Karriere.