985 Artikel für deine Suche.

Die beliebtesten Neujahrsvorsätze und wie Sie sie umsetzen

Veröffentlicht am 13.12.2021
Die beliebtesten Neujahrsvorsätze und wie Sie sie umsetzen
Alle Jahre wieder formulieren Menschen Vorsätze für das neue Jahr mit dem Ziel, ihr Leben zumindest in Teilen zu verändern. Spitzenreiter sind mehr Sport treiben, Gewicht verlieren und mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Doch in den meisten Fällen bleibt es beim Vorsatz. Wie Sie es schaffen, Neujahrsvorsätze auch einzuhalten - das erfahren Sie hier!
Was sind die Neujahrsvorsätze für das Jahr 2022?
 
Die einen lehnen kategorisch ab, Vorsätze für das Neue Jahr zu fassen, während andere jedes Jahr aufs Neue Anlauf nehmen und ihr Leben in Teilen ändern möchten. Und das ist die Hitliste der Neujahrsvorsätze:
 
  • Sich gesünder ernähren
  • Mehr Sport treiben beziehungsweise abnehmen
  • Mehr Geld beiseitelegen, um Rücklagen zu bilden
  • Umweltbewusster handeln und leben
  • Mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen
  • Mehr Achtsamkeit sich selbst gegenüber durch eine regelmässige Gesundheitsvorsorge
  • Weniger rauchen beziehungsweise mit dem Rauchen aufhören
  • Alkoholkonsum reduzieren
  • Einen neuen Partner suchen
Voraussetzung für Neujahrsvorsätze ist, dass Sie sich etwas vornehmen, was Sie persönlich wollen. Nur dann ist es möglich, die notwendige Selbstdisziplin zu entwickeln und durchzuhalten. Streben Sie beispielsweise im Neuen Jahr eine Beförderung an, obliegt diesbezüglich die Entscheidung nicht Ihnen. Insoweit hat dieser Neujahrsvorsatz das Potenzial, durch die Abhängigkeit von Dritten zu scheitern. Deshalb sollten Sie nur solche Vorsätze fassen, bei denen Sie die Fäden in der Hand halten und deren Erfolg allein von Ihnen abhängig ist.
 
Warum die meisten Neujahrsvorsätze nicht funktionieren
 
So positiv es ist, Neujahrsvorsätze zu fassen, so erfolglos sind die meisten. Die meisten Vorsätze finden nach einer Woche ein Ende, andere überdauern zwei Wochen, bis alte Gewohnheiten wieder Einzug halten. Warum ist das so? Antwort auf diese Frage gibt die Wissenschaft, wonach es drei Gründe für das Scheitern von Neujahrswünschen gibt:
 
1. Meistens bleibt es nicht bei einem Neujahrsvorsatz. Stattdessen werden gleich mehrere Projekte in Angriff genommen. Wer sich jedoch zu viel vornimmt, läuft Gefahr schneller zu scheitern.
 
2. Oftmals erwachsen gute Vorsätze für das neue Jahr aus einer Laune heraus. Sie entstehen spontan, und ebenso schnell können sie wieder verpuffen. Tatsächlich müssen Neujahrsvorsätze nicht nur realistisch, sondern auch planbar sein.
 
3. Manchmal werden Vorsätze in einem Kontext gefasst, der weit entfernt von der persönlichen Lebensrealität ist. Sie sehen beispielsweise einen Film, in dem ein gut aussehender Mann oder eine attraktive Frau mitspielen, und fassen den Vorsatz, abnehmen zu wollen. Hier besteht kein Bezug zu Ihrem eigenen Leben, sodass der Neujahrsvorsatz aufgrund der fehlenden Verankerung misslingen muss.
 
Die Kunst von Neujahrsvorsätzen besteht also darin, dass Sie ein grosses Ziel so konkret wie möglich formulieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wird es in kleine Pakete oder Schritte zerlegt, die Sie konsequent sowie mit aller Kraft und Leidenschaft Schritt für Schritt verfolgen.
 
Neujahrsvorsätze umsetzen und einhalten - 4 Tipps
 
Die nachfolgenden Tipps werden Ihnen helfen, Ihre Neujahrsvorsätze zu konkretisieren, umzusetzen und auch einzuhalten.
 
1. Neujahrsvorsatz konkret formulieren
 
Formulieren Sie Ihren Neujahrsvorsatz so konkret wie möglich. Spezifizieren Sie ihn, indem Sie das Ziel greifbar machen. Sie nehmen sich beispielsweise vor, im neuen Jahr mehr Sport treiben zu wollen. Das ist eine sehr vage Aussage, die einer Konkretisierung bedarf. Formulieren Sie stattdessen, dass Sie jeden Mittwoch schwimmen gehen oder zwei Mal in der Woche laufen möchten. Eine andere Variante ist ein genauer Trainingsplan, den Sie sich beispielsweise in einem Fitnessstudio erstellen lassen oder auf einer Online-Trainingsplattform selbst zusammenstellen.
 
2. Neujahrsvorsatz als Projekt begreifen und in Teilschritte zerlegen
 
Machen Sie aus Ihrem Neujahrsvorsatz ein Projekt, das Sie in Meilensteine oder Teilschritte zerlegen. Auf diese Weise werden erste Erfolge sichtbarer, wenn Sie Schritt für Schritt Ihrem Ziel näher kommen. Kleine Erfolge wirken motivierend, sodass es Ihnen leichter fällt, am Ball zu bleiben.
 
3. Vorsätze dulden keinen Aufschub
 
Nach der sogenannten 72-Stunden-Regel sollten Sie sofort damit beginnen, Ihren Neujahrsvorsatz in die Tat umzusetzen. Das ist ein Erfahrungswert, nach dem die Chance, ein Projekt umzusetzen, auf ein Prozent sinkt, wenn es nicht sofort in Angriff genommen wird. Noch sind Sie wild entschlossen, Ihren Neujahrsvorsatz zu realisieren. Doch mit jedem weiteren ungenutzten Tag sinkt Ihre Leidenschaft, wobei der erste Schritt der wichtigste ist.
 
4. Dranbleiben heisst das Motto
 
Das Motto Ihres Projektes heisst dranbleiben. Erfahrungsgemäss dauert es mindestens zwei Monate, bis sich eine neue und bessere Gewohnheit fest etabliert hat. Dieser zeitliche Rahmen ist die Durststrecke beziehungsweise die Brücke, die Sie überwinden müssen. Dabei kann es zu Rückschlägen kommen, was im Übrigen vollkommen normal ist. Dann sollten Sie nicht aufgeben, sondern einen neuen Anlauf nehmen. Tatsächlich braucht es fünf bis sechs Anläufe, bis alle Hürden genommen und der Neujahrsvorsatz Realität geworden ist.
 
Viel Erfolg und ein frohes Neues Jahr!