909 Artikel für deine Suche.

Achtung: Warnhinweise für Recruiter

Veröffentlicht am 01.02.2018 von co2-kommunikation.ch
Achtung: Warnhinweise für Recruiter

Wenn ein Bewerber im Vorstellungsgespräch diese Verhaltensweisen zeigen, sollten Recruiter Vorsicht walten lassen.

Recruiter besitzen in der Regel eine gute Menschenkenntnis. Schliesslich ist es ihr tägliche Aufgabe, Bewerber in wenigen Minuten des persönlichen Gesprächs richtig einzuschätzen und dementsprechend passende Mitarbeiter für das Unternehmen auszuwählen. Dennoch ist es nicht immer gut, sich ausschliesslich auf sein Bauchgefühl zu verlassen oder rein nach objektiven Merkmalen wie den Qualifikationen zu entscheiden. Wussten Sie, dass Sie das „Lesen“ von Menschen trainieren können? Sie können zum Beispiel lernen, auf welche Anzeichen Sie achten müssen, um Lügner zu entlarven. Ebenso gibt es Tricks, um durch die richtige Fragestellung eine narzisstische Persönlichkeitsstörung zu entdecken. Ein guter Recruiter ist deshalb in erster Linie eines: ein exzellenter Beobachter. Bei folgenden drei Verhaltensweisen des Bewerbers sollten bei Ihnen ab sofort die Alarmglocken läuten.

  • Überheblichkeit: In der Regel werden Sie selbstbewusste Bewerber den bescheidenen Kandidaten vorziehen. Doch wer arrogant auftritt, wirkt schnell unsympathisch und verspielt sich dadurch seine Chancen auf die Stelle. Wenn sich der Bewerber überheblich präsentiert, sollten Sie genauer hinsehen. Häufig steckt dahinter ein geringes Selbstwertgefühl und er trägt eine Maske. Dies kann zudem auf Narzissmus hindeuten. Fragen Sie den Kandidaten nach seinen Zielen im Unternehmen und nach seinen Vorbildern. Aus den Antworten können Sie schnell schliessen, ob der Bewerber unter Selbstüberschätzung leidet und Sie diesen daher lieber ablehnen sollten – oder ob er aufgrund seiner Nervosität nur ein wenig über das Ziel, selbstbewusst zu wirken, hinausschiesst und alles in allem eine angenehme Persönlichkeit ist.
  • Charisma: Ihnen sitzt ein besonders charismatischer Mensch gegenüber? Er wirkt sympathisch und Sie befinden sich auf derselben Wellenlänge? Was auf den ersten Blick vielversprechend wirkt, sollte Sie auf den zweiten Blick skeptisch machen. Gerade Personen mit ernsthafter narzisstischer oder psychopathischer Störung sind nämlich häufig Meister darin, sich besonders charismatisch zu präsentieren und ihr soziales Umfeld manipulativ für sich einzunehmen – und anschliessend skrupellos für ihre eigenen Zwecke auszunutzen.
  • Egozentrik: Ein Warnsignal ist es auch, wenn der Bewerber viel und gerne von sich selbst spricht, keinerlei Fragen stellt oder Ihnen sogar ins Wort fällt. Dies könnte ein Zeichen für Egozentrik, das Missachten von Höflichkeitsfloskeln oder eine geringe Selbstkontrolle sein. Wer sich schon im Bewerbungsgespräch wenig respektvoll zeigt, wird später im Berufsalltag erst recht zu sozialen Problemen und Konflikten im Team führen. Achten Sie also darauf, ob der Bewerber das richtige Mass aus Zurückhaltung und Selbstmarketing findet und vor allem, ob er Interesse am Unternehmen und der vakanten Stelle zeigt oder nicht.


Bildquelle: iStock