815 Artikel für deine Suche.

Videointerview - so gelingt die erfolgreiche Durchführung

Veröffentlicht am 11.06.2020
Videointerview - so gelingt die erfolgreiche Durchführung
Zu den klassischen Etappen eines Bewerbungsverfahrens zählen der Versand von ausführlichen Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräche, Assessment Center, Eignungstests oder auch Telefoninterviews. Bisher noch eher ungewöhnlich sind hingegen Videointerviews, weshalb Bewerber nicht selten verunsichert sind, wie sie mit dieser Anforderung umgehen sollen. Dazu besteht aber kein Grund, wenn Sie gewisse Voraussetzungen beachten.
Zwei Varianten von Videointerviews 
 
Bei Videointerviews werden grundsätzlich zwei Varianten unterschieden. Die erste Variante findet "live" statt, also in einem direkten Gespräch mit einem Personaler als Gegenüber. Dies kann mit einem normalen Vorstellungsgespräch verglichen werden, lediglich mit dem Unterschied, dass es auf Entfernung stattfindet. Die zweite Variante ist ein zeitversetztes Videointerview. Hierfür erhalten Sie in der Regel vorab eine Anleitung und beantworten dann die gestellten Fragen in festgelegten Zeiträumen. Dieses Interview wird aufgezeichnet, so dass der Personaler es sich später ansehen und mit anderen Bewerbern vergleichen kann. 
 
 
Lassen Sie sich nicht nervös machen 
 
Auch wenn der Wunsch nach einem Videointerview von Seiten des Unternehmens für Sie ungewöhnlich klingt, müssen Sie nicht nervös oder unsicher werden. Denn ausser bestimmten technischen Voraussetzungen unterscheidet es sich nicht grossartig von einem normalen Vorstellungsgespräch. Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen, ein Videointerview erfolgreich durchzuführen. 
 
 
Bereiten Sie sich sorgfältig vor 
 
Eine gute Vorbereitung ist in jedem Fall erforderlich, unabhängig davon, ob es sich um ein persönliches Gespräch vor Ort, um ein direktes oder ein zeitversetztes Videointerview handelt. Wenn Sie sich nicht vorbereiten, wird ein erfahrener Personaler das sehr schnell merken. 
 
Informieren Sie sich über das Unternehmen, seine Produkte oder Dienstleistungen, seine Stellung am Markt und nach Möglichkeit auch über die Position der ausgeschriebenen Tätigkeit. Weiterhin können Sie recherchieren, welche Fragen erwartbar sind, um in Ruhe und ausführlich über Ihre Antworten nachzudenken - zum Beispiel nach Ihrer eigenen Person, Ihren Stärken und Schwächen. Hier bietet ein zeitversetztes Interview mit Anleitung den Vorteil, dass Sie nicht durch eine spontane Frage überrascht werden können. 
 
 
Ganz wichtig: eine funktionierende Technik 
 
Vor einem Videointerview sollten Sie Ihre Technik ausprobieren, denn Probleme in diesem Bereich führen zu Ärger, Frust oder sogar zu Panik. Wenn Sie wissen, mit welcher Software das Interview durchgeführt wird, checken Sie, ob Webcam und Mikrofon einwandfrei funktionieren. Gegebenfalls leihen Sie sich ein Ersatzgerät von einer Freundin oder einem Freund, damit Sie im Zweifelsfall schnell eine andere Lösung parat haben. Schauen Sie sich an, wie das Kamerabild Sie einfängt, ob der Bildausschnitt stimmt und Sie klar und deutlich zu erkennen sind. 
 
 
Schaffen Sie ein angenehmes Umfeld 
 
Bei einem Videointerview haben Sie den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass Sie Ihr Umfeld und die Atmosphäre selbst gestalten können. Das ist in einem Büro des Unternehmens nicht möglich. Sorgen Sie auf jeden Fall für Ruhe. Offene Fenster, die Strassenlärm hereinlassen spielende Kinder oder ein knurrender Hund neben Ihnen hinterlassen keinen guten Eindruck und mindern Ihre Konzentration. Sorgen Sie nach Möglichkeit für einen neutralen Hintergrund, etwa eine schlicht weisse Wand. Bilder oder Bücherregale hinter Ihnen könnten ablenken und den Personaler beeinflussen. 
 
 
Ihr Outfit und Ihre Körpersprache 
 
Was Ihre Kleidung angeht, sollten Sie bei einem Videointerview den gleichen Dresscode befolgen, der auch bei einem üblichen Vorstellungsgespräch angebracht wäre. Sie zeigen dadurch Kompetenz und Professionalität. 
 
Achten Sie zudem auf Ihre Körpersprache. Setzen Sie sich aufrecht hin und vermeiden Sie Dinge wie einen krummen Rücken, hängende Schultern, einen gesenkten Blick oder nevöse Handbewegungen. 
 
 
Setzen Sie Ihre Stimme richtig ein 
 
Nervosität trägt zu einer Veränderung der Stimmlage bei. Diese wird höher, zudem steigt das Sprechtempo. Bei einem Videointerview können Sie diesem Umstand durch einige Übung gezielt entgegenwirken. Ein wenig Nervosität ist allerdings nicht schlimm, denn ein Personaler kann diese der Situation entsprechend einordnen. 
 
 
Richten Sie Ihren Blick auf die Kamera 
 
Sie kennen es bestimmt von privaten Videochats: Sie und Ihr Gegenüber schauen meist auf den Monitor und betrachten sich jeweils selbst. Dadurch entsteht aber kein direkter Blickkontakt. Richten Sie Ihre Augen deshalb auf die Kamera, denn nur so bekommt der Personaler den Eindruck, dass Sie ihn anschauen - wie es im Vorstellungsgespräch auch die Regel sein sollte.