934 Artikel für deine Suche.

Video Curriculum Vitae - so erhöhen Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung

Veröffentlicht am 02.07.2020
Video Curriculum Vitae - so erhöhen Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung
Der Lebenslauf als Präsentationsvideo - in der Schweiz als Video Curriculum Vitae (kurz: CV) bezeichnet - bietet Ihnen bei Bewerbungen eine große Chance, bei potenziellen Arbeitgebern nachhaltig Pluspunkte zu sammeln. Mit ein wenig technischem Know-how und Kreativität bei der Gestaltung des Videos vermitteln Sie in nur wenigen Minuten ein emotionales und authentisches Bild Ihrer individuellen Persönlichkeit. 
Wie erstellen Sie ein Video CV? 
 
Im Jahr 2020 stellt die technische Umsetzung eines Video-Lebenslaufs längst kein Problem mehr dar. Sie zeichnen das Video ganz einfach mit der Webcam oder mit dem Smartphone auf. Nach Fertigstellung wird das Video dann in Ihre Bewerbungsunterlagen integriert. Hierfür können Sie einen gängigen USB-Stick nutzen. Alternativ veröffentlichen mittlerweile einige Bewerber bzw. Jobsuchende ihren Lebenslauf in Videoform auch in den sozialen Netzwerken oder als Inhaltselement auf der eigenen Homepage. 
 
Welche Inhalte sollten potenziellen Arbeitgebern vermittelt werden? 
 
Vor wenigen Jahren noch galt das Video Curriculum Vitae vorzugsweise als Stilelement für Bewerbungen im kreativen Business- und Jobbereich, also zu Beispiel für Grafiker, Webdesigner, Web-Entwickler oder auch New Economy Spezialisten. Inzwischen peppen aber auch Bewerber aus vielen anderen Bereichen und Branchen ihre Bewerbung gezielt durch ein Video CV auf. Der Video-Auftritt sollte dabei auf jeden Fall sowohl die Qualifikationen, Fähigkeiten, Leistungen und die bisherigen Berufserfahrungen aufzeigen, gleichzeitig aber auch einen Einblick in die eigene Persönlichkeit und vorhandene Soft Skills ermöglichen. 
 
Wie lang darf ein Video-Lebenslauf sein? 
 
Es gibt keine klare Richtlinie, wie lang ein solches Video sein sollte. Die Mehrzahl der Recruiting-Experten bezeichnet allerdings eine Länge von rund 120 Sekunden als eine gute Lösung. Je nach Anforderungsgrad der vakanten Stelle und der ausgeschriebenen Positionen sind auch 180 Sekunden akzeptabel. Allerdings steigt hier die Gefahr, dass sich der Personal-Entscheider das Video nicht bis zum Ende anschaut. Entsprechende Umfragen und Erfahrungen haben gezeigt, dass Personaler bei Videos, die eine Länge von über zwei Minuten aufweisen, nach spätestens 120 Sekunden Laufzeit oftmals den Stopp-Knopf drücken. Das können Sie umgehen, indem Sie sich bei der Videopräsentation Ihres Lebenslaufs auf Relevanzen - also auf wesentliche Aussagen - fokussieren. 
 
Dies setzt eine strikte, vor allem disziplinierte Themenauswahl sowie ein branchenspezifisches Storyboard voraus. Welche Aspekte Sie bei Ihrem Video-Lebenslauf letztendlich in den Vordergrund stellen, ist immer abhängig von dem angestrebten Arbeitsplatz, den damit verbundenen Anforderungen und nicht zuletzt auch von den eigenen Skills. 
 
Welches Tool für die technische Umsetzung ist empfehlenswert? 
 
Für die Erstellung und die Bearbeitung stehen Ihnen zahlreiche Programme in Form von Web- und Software-Lösungen zur Verfügung. Für viele Videobearbeitungsprogramme müssen Sie dabei mitunter tief in die Tasche greifen. Auch das Engagieren eines professionellen Dienstleisters verursacht in der Regel vergleichsweise hohe Kosten. 
 
Es geht aber auch anders. Mit einem kostenlosen, trotzdem aber äusserst qualitativ hochwertigen Programm wie Clipchamp Create erhalten Sie leistungsstarke Videobearbeitungswerkzeuge, um einfach und schnell attraktive CV-Videos zu erstellen. Ob Video-Editor, Konverter, Kompressor oder Webcam-Recorder - das kostenlose Online-Tool bietet Ihnen bei Ihrem Vorhaben optimale Voraussetzungen.