834 Artikel für deine Suche.

Nervosität beim Bewerbungsgespräch: 13 Tipps, wie Sie cool bleiben

Veröffentlicht am 07.09.2020
Nervosität beim Bewerbungsgespräch: 13 Tipps, wie Sie cool bleiben
Nervöses, gestresstes Auftreten beim Vorstellungsgespräch kann Ihre Chancen auf den begehrten Job schlimmstenfalls zunichte machen. Souverän wirkende Bewerber werden meist vorgezogen - aber wohin mit der nur allzu normalen Nervosität? Hier finden Sie hilfreiche Tipps für einen entspannten Auftritt.
 
1. Bewegung: Körperliche Bewegung ist ein absoluter Stresskiller. Auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch die letzten hundert Meter zu Fuss zu gehen oder die Treppe statt den Fahrstuhl zu benutzen, hilft Stresshormone abzubauen.

2. Planung: Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um das Unternehmen kennenzulernen, bei dem Sie sich bewerben. Notieren Sie sich Fragen, die Sie stellen möchten. Begründen Sie Ihre Gehaltsvorstellung. So gehen Sie selbstsicherer ins Gespräch und können auch Fragen Ihrer Interviewer besser beantworten.

3. Outfit: Treten Sie nicht zu leger, aber auch nicht zu modisch an - zurückhaltend professionell ist die Devise. Legen Sie die Kleidung fürs Vorstellungsgespräch unbedingt schon am Vorabend heraus und prüfen Sie, ob alles noch passt und in ordentlichem Zustand ist. Sie sollten sich in der Kleidung wohl fühlen.

4. Selbstbewusst auftreten: Strahlen Sie ruhig aus, dass Sie wissen, was Sie können und was Sie wert sind. Mit Ihren Bewerbungsunterlagen konnten Sie schon überzeugen. Machen Sie sich Ihre Stärken klar. Warum gewinnt das Unternehmen mit Ihnen einen Top-Mitarbeiter? Übertreiben Sie es aber nicht - stellen Sie Ihre Stärken realistisch und begründet dar.

5. Kaugummi: Ein typisches Stresssymptom ist Mundtrockenheit. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie vor dem Gespräch ein Bonbon lutschen oder ein Kaugummi kauen. Herausnehmen nicht vergessen, wenn es soweit ist!

6. Zeitplanung: Planen Sie unbedingt genug Zeit ein, um schon vor dem Bewerbungsgespräch alles ohne Hektik erledigen zu können. Auch für den Hinweg sollte grosszügig Zeit zur Verfügung stehen, um auch bei verstopften Strassen oder verspäteten Bahnen pünktlich anzukommen.

7. Ehrlichkeit: Sie haben eine Lücke im Lebenslauf? Stehen Sie souverän dazu, anstatt Fragen auszuweichen. Sie stocken oder verhaspeln sich, weil Sie nervös sind? Sprechen Sie es ruhig aus - das wirkt sympathisch.

8. Stressige Fragen: Bei Personalern beliebt sind Fragen, um Bewerber unter Druck zu setzen und die Reaktionen zu sehen. Bereiten Sie sich auf solche Fragen vor und bleiben Sie entspannt, wenn sie auftauchen. So können Sie mit Souveränität punkten.

9. Durchatmen: Stressreaktionen gehen oft mit einer flachen oder gepressten Atmung oder einer angespannten Bauchdecke einher. Bemerken Sie dies bei sich, entspannen Sie die Bauchmuskeln und atmen Sie tief ein - das entspannt auch psychisch.

10. Kaffee: Der beliebte Wachmacher treibt - ebenso wie Energy-Drinks - leider auch die Nervosität an. Besser ist daher, vor dem Vorstellungsgespräch Wasser oder Saft zu trinken. Und natürlich keinen Alkohol.

11. Lächeln: Lächeln signalisiert nicht nur Freundlichkeit und Offenheit, sondern regt auch die Ausschüttung von Glückshormonen im Gehirn an. Also: Lächeln nicht vergessen - auch wenn Ihnen gerade nicht danach ist.

12. Körpersprache: Zappeln, an der Kleidung nesteln, die Arme verschränken, Blickkontakt meiden: Solche Anzeichen von Nervosität erkennen Personaler auf den ersten Blick. Vermeiden Sie sie solche Mikrogesten - üben können Sie das, indem Sie die Bewerbungssituation mit jemand anderem durchspielen und davon ein Video machen.

13. Ankermethode: Mit etwas Training können Sie Ihr Stresslevel senken, indem Sie einen Fingeranker benutzen. Das muss allerdings einige Zeit trainiert werden. Dabei stellen Sie sich wiederholt intensiv etwas Angenehmes, Entspannendes vor, während Sie die Kuppen von Daumen und Zeigefinger leicht zusammendrücken. Mit einiger Übung löst diese einfache Fingergeste dann schon eine leichte Entspannungsreaktion aus.